> Home > Über uns > Schulentwicklung

Schulentwicklung an der DS Shanghai EuroCampus


Um zu verstehen, was die Begriffe Schul- und Unterrichtsentwicklung bedeuten, ist vielleicht ein Bild hilfreich. Stellen Sie sich die Deutsche Schule Shanghai einfach einmal als Schülerin vor. Denn nicht nur die Kinder und Jugendlichen, die unsere Schule besuchen, lernen (hoffentlich eine Menge), auch die Deutsche Schule Shanghai EuroCampus will immer dazulernen.

Wie lernt eine Schule?

Wie lernt die Schülerin Schule? Vor allem durch die Erfahrungen der unterrichtenden Lehrer, Schüler und Eltern. Orientierung geben dabei Leitbild und Schulprogramm der DS Shanghai. Wichtige Informationen über die Qualität der Schule liefern interne und externe Evaluationen wie SEIS+, Peer Review und BLI. Seit diesem Schuljahr nutzen wir zudem die Möglichkeit, die Mitglieder der Schulgemeinde über das Tool IQES-online (www.iqesonline.net) zu befragen. Am meisten lernen alle Beteiligten aber aus den Gesprächen, die geführt werden. Der gute Wille, den man allen an der Schulentwicklung Beteiligten unterstellen kann, hat ja nicht zwangsläufig als Konsequenz, dass alle dasselbe wollen. Hier wird im täglichen Austausch angepasst, abgestimmt, herausgeschält oder eben ent-wickelt. Am EuroCampus arbeiten viele Menschen daran mit, unsere Schule besser zu machen: die Schulleitung, die Steuergruppe, die Fachkonferenzen, das Cocu-Team, die SMV, der Elternbeirat, der Vorstand, Lehrerarbeitsgemeinschaften und viele mehr. Der Koordinator für das Pädagogische Qualitätsmanagement (PQM) stimmt in diesem Bereich alle Bemühungen ab, Schul- und Unterrichtsentwicklung zu planen, umzusetzen und auszuwerten. Sein Ziel ist es, dass alle an einem Strang ziehen – und am besten in eine Richtung.

Steuergruppe „Schulentwicklung“

Eine Erzieherin aus der Kita, eine Schülerin und ein Schüler, zwei Grundschullehrer, zwei Elternvertreterinnen, zwei Schulleitungsmitglieder, zwei Lehrer der Sekundarstufe, ein pädagogischer Mitarbeiter aus der Abteilung Cocu – fertig ist die Steuergruppe. Seit dem Schuljahr 2013/14 versammeln sich damit alle Gruppen der Schulgemeinschaft von der Kita bis zum Abitur im wichtigsten Gremium der Schulentwicklung unserer Schule. Ziele der Umstrukturierung sind eine schnellere Kommunikation zwischen den Gruppen, mehr Mitbestimmung für Eltern und Schüler sowie Schulentwicklungsprozesse, die alle Schulabteilungen betreffen. Die Funktions- und Aufgabenbeschreibung der Steuergruppe finden Sie hier.

Qualitätszirkel

Seit dem Schuljahr 2011/2012 durchlaufen Entwicklungsprozesse unserer Schule den sogenannten "Qualitätszirkel". Das bedeutet, dass auf der Grundlage von sicheren Daten (Evaluation) mit möglichst breiter Zustimmung Jahresziele der Schule festgelegt werden (Entwicklungsschwerpunkte), deren Erfolg man überprüfen kann. Die Entwicklungsschwerpunkte werden gemeinsam von Schulleitung und Steuergruppe identifiziert und der Gesamtkonferenz zur Abstimmung vorgelegt werden. Alle Entwicklungsschwerpunkte haben zum Ziel, den hohen Ansprüchen unseres Leitbildes ein Stückchen näher zu kommen. Das regelmäßig aktualisierte Schulprogramm dokumentiert unsere Vorhaben und Bemühungen. Jeder Entwicklungsschwerpunkt wird von einer Projektgruppe ausgearbeitet; Ideen, Konzepte und Maßnahmen von den betroffenen Gremien verabschiedet. Die Maßnahmen werden umgesetzt und erneut evaluiert, so dass Erfolg oder Misserfolg der Maßnahmen messbar wird. Informationen zum aktuellen Entwicklungsschwerpunkt „Individualisierung“ finden Sie hier.