> Home > Services > Archiv > Aktivitäten in der Grundschule > Schuljahr 2007 / 2008 > Deutsch-französischer Tag

Deutsch-französischer Tag

 

Karin besucht die 3. Klasse an der DSS. Heute ist ein etwas anderer Schultag. Die Lehrerin hat angekündigt, dass heute, am Tag der Deutsch-französischen Einheit, eine gemeinsame Stunde mit der 3.Klasse der französischen Schule statt finden wird.
Vor ein paar Tagen hat Katrin einen Steckbrief von Claudine bekommen, sie wird ihre Partnerin bei der heutigen Rallye sein. In den letzten Tagen hat sich Karin die französischen Schüler etwas genauer studiert, als sie an ihrem Klassenzimmer vorbei gegangen sind, aber unter den vielen Köpfen konnte sie nie einen entdecken, der dem Foto auf dem Steckbrief glich. Nach der Pause ist es soweit. Karin geht mit ein paar Kindern aus der eigenen Klasse in den französischen Klassenraum, wo Claudine auf sie wartet. Ganz zu hinterst sitzt ein kleineres Mädchen mit Zöpfen. Karin ist sich sicher, dass muss sie sein. Sie setzt sich mit einem „Salut“ zu ihr, dann überfällt sie für einen kleinen Augenblick ein bisschen die Angst. Wie sollte sie denn überhaupt mit Claudine sprechen? „My name is Claudine“, sagt das Mädchen neben ihr. Karin ist erleichtert, ein bisschen Englisch kann sie ja bereits auch. Von der französischen Lehrerin bekommen sie ein Blatt mit vielen Fragen, die sie nun beantworten sollten. Viele davon lassen sich einfach beantworten, zum Beispiel, wie viele Türen man auf dem Flur zählen kann, da kann man sich zur Not auch mit Händen und Füssen verständigen. Ein bisschen schwieriger wird es, als Karin Claudine fragen sollte, was denn ihr Lieblingstier sei. Doch auch diese Hürde meistern die beiden und zum Abschluss gibt’s ein paar typische deutsche und französische Kleinigkeiten zum Essen. Doch am besten schmeckt Karin immer noch der deutsche Käsekuchen.

Dann ist Zeit für die Mittagspause. Das Mädchen ist froh, aber auch ein bisschen stolz den Morgen hinter sich gebracht zu haben. Zusammen mit ihren Freundinnen verzieht sie sich in die Kantine.
Am nächsten Morgen treffen sich die beiden Klassen noch einmal um ihre Urkunde abzuholen. Karin hängt sie über ihrem Schreibtisch.
In der Pause sieht Karin Claudine manchmal beim Kletterturm stehen. Sie schaut dann zu ihr herüber, aber hingehen traut sie sich doch nicht. Da sind zu viele Kinder, die sie nicht kennt.

So oder ein bisschen anders könnte es vielen Kindern am Tag der deutsch-französischen Freundschaft ergangen sein. Nebst der Rallye in den 3. Klassen fanden in der Grundschule noch folgende Projekte statt: In den 1. Klassen wurde gemeinsam gefrühstückt, die Klasse von Herrn Kramer traf sich mit der französischen Partnerklasse zu einem Literaturprojekt, während die anderen 4.Klässler zu einem gemeinsamen Fußballturnier antraten.
Aber auch unter dem Jahr fanden Aktivitäten zwischen den deutschen und französischen Klassen statt. Die 2. Klässler luden die französischen Schüler zu ihrem Weihnachtspiel ein.