Spannendes Experiment zum Welt-Aids-Tag 2018

Anlässlich des Welt-Aids-Tages kamen am 3. Dezember 2018 die Schüler der 9. Klassen auch in diesem Jahr für ein gemeinsames Aufklärungsprojekt mit dem Lycée des Français in der Piazza zusammen. Los ging es für die insgesamt 132 Mädchen und Jungen um 10 Uhr zunächst mit einer Begrüßung durch den kommissarischen Schulleiter Robert Cohnen und Anne-Sophie Gouix, Schulleiterin der französischen Schule. Direkt im Anschluss erklärten die jeweiligen Biologielehrer den Schülern noch einmal den genauen Ablauf des Experimentes „The Mix“. Dazu wurden bereits im Vorfeld 132 Reagenzgläser jeweils bis zur Hälfte mit einer farblosen Flüssigkeit gefüllt und auf Laborwagen bereitgestellt. Vier der äußerlich nicht zu entscheidenden Röhrchen enthielten verdünnte Natronlauge, die restlichen 128 destilliertes Wasser.

Die Aufgabe der Schüler bestand nun darin, den Inhalt ihrer Reagenzgläser mit dem vier anderer Schülern zu mischen. Nach dem mehrmaligen Austausch der Flüssigkeiten und der anschließenden Zugabe des Indikators Phenolphthalein, der die Natronlauge pink einfärbte, stand das unglaubliche Ergebnis fest: In 76 Reagenzgläsern, also mehr als der Hälfte, war die Lauge nun nachweisbar. Ziel des Versuchs war es aufzuzeigen, wie schnell und vor allem unbemerkt sich das HI-Virus ausbreitet.

Den Ausgang des Experimentes und die Bedeutung des HI-Virus aus biologischer und sozial-kritischer Sicht besprachen die Schüler anschließend mit ihren Lehrern in den Klassen. Zudem sorgte das Cocu-Team im Nachgang für gesundheitliche Aufklärung und den richtigen Umgang mit Kondomen. Bereits in der Frühstückspause hatten die Neuntklässler Red Ribbons, die roten AIDS-Schleifen, weltweit das Symbol der Solidarität mit HIV-Infizierten und AIDS-Kranken, im Schulhaus verteilt.

sm/PR

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.


Alle Fotos © DS Shanghai