Goethes Faust mal anders: Theater-AG der Unterstufe präsentiert die Komödie „Gretchen 89ff.“

 

Immer wieder die gleiche Szene spielen, wird das nicht langweilig für Zuschauer und Schauspieler? Nein und dass es sogar sehr unterhaltsam sein kann, davon überzeugte die Theater-AG der Unterstufe das Publikum am 07. Februar 2018 im Fine Arts Center.

Die Unterstufenschüler brachten die Komödie „Gretchen 89ff.“ von Lutz Hübner auf die Bühne. Inhalt des Stückes war die „Kästchenszene“ aus Goethes Faust mit der immer gleichen Situation: ein verwirrtes Gretchen allein zuhause. Langweilig wurde es allerdings nie, denn jedes Gretchen und jeder Regisseur hatte bei diesem Theaterstück eine ganz eigene Auffassung davon, wie die Szene idealerweise umgesetzt werden sollte. Da traf man auf die frische Schauspielschulabgängerin, die alles sehr gewissenhaft umsetzte, oder die Diva, die sich von nichts und niemandem ins Wort fallen ließ. Auch die Regisseure brachten mit ihren Vorstellungen humorvolle Wendungen in die Szene: Konnte es dem Streicher nicht kurz genug sein und erzeugte durch seine willkürlichen Streichungen witzige Satzfragmente, brachte das Tourneepferd durch seine eigenwilligen Umsetzungen („Jetzt werf dich amoal auf den Boden und welz di“) das Publikum zum Lachen.

Alle zehn Jungschauspieler verstanden es mit kleinen Accessoires ihre Rollen herauszustellen und die unterschiedlichen Charaktere perfekt zu unterstreichen. Auch schauspielerisch haben sie das erste Schulhalbjahr hervorragend genutzt und verschmolzen auf der Bühne mit ihren Rollen.

„Ihr könnt alle stolz auf euch sein!“, schloss Christoph Waldhuber, Leiter der cocurricularen Aktivitäten, den Abend und ehrte die Leistungen mit einer Rose.

akz/PR

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.


Alle Fotos © DS Shanghai