> Home > Schulevents

"Dicke Luft" und jetzt?: Informationen zum Umgang mit hohen AQI-Werten

 

Beim Umgang mit der Luftqualität und extremen Wetterbedingungen genießt das Kindeswohl an der DS Shanghai zu jeder Zeit höchste Priorität. Schulleitungen und Schulverein haben sich dazu von Behörden sowie Experten beraten lassen, den Botschaftsarzt konsultiert und sich mit den anderen internationalen Schulen in Shanghai ausgetauscht. Die daraus abgeleiteten Regeln haben die Aufgabe, die Gesundheitsgefährdung der Kinder durch Feinstaub zu minimieren.

Die sogenannte Ampelregelung informiert die Schulgemeinschaft über die aktuellen Luftwerte, wodurch flexibel auf Veränderungen reagiert werden kann. Lehr- und Erziehungskräfte sowie Schülerinnen und Schüler werden regelmäßig hinsichtlich der Auswirkungen von Fenster- und Türbetrieb sensibilisiert. Zudem führen technische Maßnahmen wie Messgeräte, Frischluftanlagen und Luftschleusen, aber auch das regelmäßige Nasswischen der Flure zu einer effizienten Verringerung der Feinstaubbelastung innerhalb des Schulgebäudes. (Lesen Sie hier mehr zu den Maßnahmen)

Festzuhalten ist, dass bei den gemessenen Durchschnittswerten die deutschen Grenzwerte von 25 µg/m3 im Jahresmittel in allen Schulbereichen – Kindergarten, Piazza, Klassenräume und Sporthalle – unterschritten werden. Das bekräftigt die Schulleitung und den Vorstand weiterhin auf das bisherige Vorgehen zu vertrauen, aber auch die Weiterentwicklung und Optimierung der Maßnahmen voranzutreiben. Nähere Informationen zu den AQI und PM 2.5.-Werten finden Sie hier.

Im Homepagebereich „Alles zum Thema Luft, Luftwerte und AQI“ befinden sich detaillierte Informationen, um möglichst viele Fragen zu beantworten und die Komplexität des Themas zu verdeutlichen.

Ansprechpartner beider Schulen sind Robert Cohnen (E-Mail: robert.cohnen@ds-shanghai.de) für die DS Shanghai Hongqiao und John Ahlskog (E-Mail: john.ahlskog@ds-shanghai.de) für die DS Shanghai Pudong.