Ist Lernen gleich Bildung? – Eine Schülerkolumne

Regelmäßig startet die Redaktion der Zeitschrift BEGEGNUNG, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) herausgegeben wird, einen Aufruf, Schülerkolumnen zu einem bestimmten Thema einzureichen. Zwei Schüler der achten Klasse der DS Shanghai Hongqiao haben in diesem Zusammenhang einen bewegenden Text verfasst. Lesen Sie hier die Gedanken von Gian Luca und Marc zum Thema „ Ist Lernen gleich Bildung?“:

 

Ist Lernen gleich Bildung? In dieser Kolumne beschäftigen wir uns ausführlich mit dieser Frage.

Täglich lernen wir etwas. Manchmal viel, manchmal wenig. Manchmal ist es nützlich fürs Leben, manchmal ist es nur der neueste Cheatcode für unser Videospiel. Aber hat all dieses Lernen überhaupt etwas mit Bildung zu tun? Und was ist Bildung eigentlich?

Tja, laut dem Duden-Bedeutungswörterbuch ist sie die „Formung des Menschen im Hinblick auf sein ‚Menschsein‘, d.h. zu einer Persönlichkeit, die sich durch besondere geistige, physische, soziale und kulturelle Merkmale auszeichnet“. Und was heißt das?

Nun, Bildung unterscheidet sich von Gesellschaft zu Gesellschaft. Die Türken sehen die Dinge anders als die Amerikaner und während China es als wichtig ansieht, dass seine Schüler alles über ihr Heimatland lernen, setzt Deutschland auf weltoffene Bildung. Aber egal wo, alle wissen zumindest, dass man Bildung braucht. Denn Bildung ist Hoffnung, auf eine bessere Zukunft, die mit dem Wissen von heute erschaffen werden kann. Bildung ist Macht, und zwar die Macht, sich nicht von Fake-News oder sonstigen unzuverlässigen Quellen und Menschen über den Tisch ziehen zu lassen. Die Macht, Menschen ohne diese Macht zu helfen. Die Macht, ein besseres und erfolgreicheres Leben zu führen. All das ist Bildung. Aber woher bekommen wir Bildung?

Bildung bekommen wir, genauso wie wir überall etwas lernen können – das kann in der Schule, Universität oder im Kindergarten sein, zu Hause, wo die Eltern oder sonstige Lebenspartner einem etwas erklären, oder man selbst etwas herausfindet. Das kann natürlich auch etwas Negatives sein, wie beispielsweie der Umgang mit Verlusten, oder das Erlernen von kriminellen Taten. Aus diesen Gründen ist Bildung auch Macht, Fortschritt und Hoffnung.

Also, ist Bildung nun gleich Lernen? Wir sagen: Ja, aber nur eingeschränkt. Schließlich ist Bildung, nur Bildung, wenn es etwas ist, das einen weiterbringt und nicht einschränkt.

Gian Luca und Marc, 8c