„Gestiefelte Katze“: Grundschulgruppe „Panoptikum“ beeindruckte mit schauspielerischen Leistungen

Die Märchen stehen Kopf an der DS Shanghai Hongqiao: Nach dem Theaterstück „Rot wie Blut“, in dem bekannte Märchenfiguren auf einmal in einer ganz neuen Konstellation zusammenkommen, verwandelte sich am 23. Juni 2017 der Kater in Grimms Märchen in eine gestiefelte Katze.

„Die gestiefelte Katze“, so der Titel des diesjährigen Theaterstücks der Grundschulgruppe „Panoptikum“, lockte viele Zuschauer an den EuroCampus, um sich Grimms Märchen in einer modernen Fassung anzuschauen. Dabei war das Theaterspielen nur ein Teil der Arbeit. Die Schüler hatten sich ein Jahr lang mit den Fragen beschäftigt, was man braucht, um glücklich zu sein, ob Geld allein dazu reicht und wer in der Not hilft und unterstützt. Um ihre Gedanken und Gefühle passend auszudrücken, übten sich die Schüler auch in der Improvisation. Erst im letzten Schritt kamen ihre Gedanken und Improvisationskünste im eigentlichen Theaterstück zusammen, das sie schließlich im Fine Arts Center aufführten.

Ein Ansatz, dessen Ergebnis sich sehen lässt: Die Grundschüler präsentierten sich selbstsicher und offen auf der Bühne, füllten mit ihrer Stimme den Raum bis in die letzte Reihe und verschmolzen mit ihren Rollen. Egal ob es die gestiefelte Katze war, die sich fortwährend die imaginären Barthaare strich, die Rebhühner, die rund um die Uhr schnarrten, oder der Schuhverkäufer, der seine Schuhe im Publikum anpries.

Lampenfieber hatten die Dritt- und Viertklässler trotzdem ein bisschen. So zum Beispiel Yiwen, die die gestiefelte Katze spielte: „Ich war ziemlich aufgeregt. Ich habe noch nie ein Theaterstück vorgeführt. Ich musste sprechen, tanzen und auch was auf der Geige vorspielen. Aber am Ende hat alles gut geklappt!“

akz/PR

 

 

 

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.


Alle Fotos © DS Shanghai