Kreativ zu sein ist gar nicht schwer: Sekundarstufenschüler überzeugen in der Kulturwoche

Der 10. Mai 2017 war ein besonderer Tag: Die Preisverleihung des Jahrbuchwettbewerbs „Linien und Spuren“ für die Sekundarstufen I und II fand statt (die Gewinner der Kita und Grundschule hatten schon im März „ihre“ Kulturwoche mit Preisverleihung). Bereits vor Beginn des Events gab es in der Piazza Diskussionen à la „Wir gewinnen bestimmt!“ – „Sonst noch was?!“, die aber mit Start des Programms verstummten.

Der erste Programmpunkt war das chinesische Musikstück „The Fishermans Song”, gespielt von Melanie Koppitz. Danach hielt Frau Huckfeld eine angenehm kurze Willkommensrede, in der sie die neue Kulturwoche vorstellte und den nächsten Programmpunkt ankündigte. Bei diesem handelte es sich um einen flotten Walzer am Klavier, gespielt von Steffi Wang und Jenny Wu. Danach traten die Moderatoren Sabrina und Lorenzo auf, die zum wohl wichtigsten Programmpunkt kamen: einem Überblick über die verschiedenen Wettbewerbsbeiträge der kompletten Sekundarstufe.

Besonders beeindruckend waren die aufwendigen Fingerabdrücke der 5a oder die selbstgebastelten Bücher der 6b. Bevor dann aber endlich die mit extrem hoher Spannung erwartete Preisverleihung kam, warteten noch die Songs „Misunderstanding“ und „Ocean of Love“, beide gesungen von Fieneke Klebsch, auf die in der Piazza versammelten Klassen.

Und schließlich und endlich war sie da: die Preisverleihung der Sekundarstufe I! Jede der drei Gewinnerklassen erhielt neben donnerndem Applaus auch eine Urkunde und ein Gutschein für ein Eisessen. Die drei Gewinner der SEK I waren:

Die 5a mit „Einzigartig“: Die Klasse hatte ihre Fingerabdrücke in verschieden Farben und verschiedenen Materialien auf die Leinwand gebracht hatte.

Die 7a mit „Versteckte Tiere“: Die Klasse hatte geometrische Muster gezeichnet, in denen Tiere versteckt waren.

Die 7c mit „Tattoos“: Die einzelnen Schüler hatten sich von hinten fotografiert und dann per Photoshop selbstgezeichnete Tattoos eingefügt. Ob Herr Conrad ihnen Tipps gegeben hat?

Darauf folgte erst einmal ein weiterer musikalischer Beitrag: Solmin Park spielte „Scherzo Nr. 2 Chopin“.  Und dann gab es nochmal ein schließlich und endlich, nämlich für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II: Nun war ihre Preisverleihung an der Reihe. Die Siegerklassen hier waren:

10a und 10b mit „Auf den Spuren der modernen Kunst“: Die beiden Klassen hatten einen Weg aus alt wirkenden Holzdielen zusammengestellt, die sie mit verschieden Kunststilen vergangener Zeiten bemalt hatten.

10RS mit „Spuren hinterlassen“: Die Klasse hatte Plätze aus dem Stadtplan von Shanghai geschnitten, die sie bereits besucht haben und diese mit Fußabdrücken, Zeichnungen und Schriftzügen verziert. Bewegend!

11. Klassen mit „Grafikbuch“: In den Winterferien hatten die Elftklässler verschiedene Gegenstände beobachtet und zusammengestellt, die sie in Zeichnungen und Drucken in einem Buch zusammenbrachten

Neben den Klassenpreisen gab es auch noch Sonderpreise: Max Arlt, Agnes Bessert, Vivien Chen, Clara Rothe und Josephine Wachholz erhielten einen Deli Marché-Gutschein. Zu guter Letzt hielten Herr Cohnen und Frau Huckfeld eine ebenfalls angenehm kurze Schlussrede mit Danksagung an alle Künstler und Kunstlehrer und einer Belohnung in Form von Deli Marché-Gutscheinen für die Moderatoren.

Abschließend ist zu sagen, dass es eine äußerst schöne Veranstaltung war, die hoffentlich allen gut gefallen hat!

Marc Riester, 7c

Weitere Programmpunkte der Kulturwoche waren das Theaterstück "feiert facebooked folgt" und der Shanghai Talk mit der Leiterin des Goethe-Instituts.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.


Alle Fotos © DS Shanghai