Die 11. Klassen besuchen das VW-Werk in Anting

Im Rahmen des Erkundethemas „Globalisierung“ besuchten die 11. Klassen am Montag, den 25. April 2016 das Volkswagen Werk in Anting.

Wir begannen unseren Besuch mit einer 10-minütigen Rundfahrt durch die kleinste Fabrikhalle in Anting. Dort erlangten wir erste Einblicke in die Teilbereiche der Karosseriezusammensetzung. Besonders erstaunt waren wir, als wir erfuhren, dass in dieser Fabrikhalle 300 Autos am Tag hergestellt werden - für die Verhältnisse von VW eine relativ geringe Zahl. Wir erfuhren später, dass die Zahl in den anderen Hallen höher ist.

Nach einer kurzen Busfahrt zur größeren Fabrikhalle wurde uns in der Eingangshalle ein Modell des gesamten Fabrikgeländes gezeigt. Außerdem wurde uns das Portfolio aller VW und Skoda Pkws, die sich zur Zeit auf dem chinesischen Markt befinden, vorgestellt. Die vielen Veränderungen, die VW vornehmen muss, um sich an den chinesischen Automobilmarkt anzupassen überraschten uns sehr.

Anschließend erhielten wir die Möglichkeit die Fragen zu stellen, die wir im Vorfeld im Erdkundeunterricht erarbeitet hatten. Unsere Fragen zu den Zukunftsplänen von VW, dem Werk in Anting, der Konkurrenz mit chinesischen Automobilfirmen und dem aktuellen Emissionsskandal wurden alle ausführlich beantwortet. Mit einem gemeinsamen Abschiedsfoto beendeten wir unseren spannenden Besuch im VW Werk.

Insgesamt haben wir viele Einblicke sammeln können und hoffen, dass dieses Projekt in Kooperation mit VW in den kommenden Jahren weitergeführt wird.

Natalie und Helena (11b)