Von fliegenden Mäusen und schwimmenden Häusern: Kunst-Sinn 2016

Traumfresser und Metamorphose, Schuhe, auf denen Kühe weiden, und Schaukeln, die über Shanghai fliegen: Das sind nur einige der Träume, die Kinder und Jugendliche von der Kita bis zur Oberstufe in Form von Kunstwerken beim diesjährigen Jahrbuchwettbewerb eingereicht haben. Über Wochen und Monate drehten sich die Gedanken der Schüler, Lehrkräfte und auch einiger Eltern zum diesjährigen Jahrbuchwettbewerb um das Thema „Träume“ und wie sie sich künstlerisch umsetzen lassen. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt und es wurde gepinselt, geklebt, gebastelt, gehobelt, komponiert und Regie geführt.

Am 16. April war es soweit: die Schule öffnete ihre Tore für die Kunst-Sinn-Veranstaltung. Der Stellvertretende Schulleiter Robert Cohen begrüßte die rund 800 Gäste in der Piazza und lud die gespannten Eltern, Schüler und Lehrkräfte zum Rundgang durch die Ausstellung ein. Alle 120  eingereichten Kunstobjekte wurden gezeigt – und die diesjährigen Gewinner im Rahmen der Preisverleihung ausgezeichnet. Neben Urkunden, Gutscheinen und einer eigenen Jahrbuchseite erhielten die acht Gewinner auch wieder ein sogenanntes Siegershirt, das in einem Workshop mit kunstaffinen Sekundarstufenschülern entstanden ist. In diesem Jahr stammt das Motiv aus der Feder von Shi Xiao Li und Josephine Wachholz aus der 9c.

Eine Jury, bestehend aus Bernhard Seidl, Vertreter des Jahrbuch-Sponsors Heidelberg Graphic Equipment Shanghai, sowie Vertretern der Schulleitung, Lehrer-, Mitarbeiter- und Elternschaft und kunstaffinen Pädagogen der französischen Schule, war bereits drei Tage vor dem Event durch die Schule gezogen, um die Kunststücke zu bewerten. Die Entscheidung fiel auch in diesem Jahr nicht leicht. Auch in diesem Jahr sprudelte es an Ideen und ein Kaleidoskop an Kreativität durchzog die Ausstellung. Das Thema Träume wurde in breiter Vielfalt verarbeitet: Malerei, Skulptur, Fotografie, Theater oder Musik, Lichtinstallationen und Film.

Sonderpreis

Einen Sonderpreis erhielt die Klasse 7b, deren Traum es ist zu helfen. Die Jugendlichen haben in ihrem Kunstprojekt mit der Kita, den Raum der Drachengruppe, die Teil der neuen Krippe ist, verschönert und eine begehbare Ritterburg künstlerisch ausgestaltet. Ihr zweites Projekt war das Nähen und Verkaufen von bunten Nadelkissen, um mit dem Erlös einem herzkranken chinesischem Kind zu helfen. Der Traum vom Helfen ist für die Siebtklässler wahr geworden – und verdient eine besondere Ehrung.

Kreatives Rahmenprogramm

Auch Musik- und Theatergruppen haben kreativ mit dem Begriff Träume gearbeitet und bildeten das stimmungsvolle Rahmenprogramm des Kulturnachmittags. Für Leichtigkeit im Programm sorgten auch die vier Schüler, die in diesem Jahr erstmals die Moderation durchführten: Lukas Klebsch und Rafael Taube, 10c, philosophierten mit  Olivia Reichenbach und Angela Dai aus der 5c über Träume und  führten fröhlich durch das Bühnenprogramm.

Dankeschön

Auch diesen Jahr ein großes und herzliches Dankeschön an alle Kitakinder, Schülerinnen und Schüler für ihre ideenreichen Beiträge und ihren künstlerischen Einsatz. Vielen Dank an Heidelberg Graphic Equipment Shanghai, Hauptsponsor und Ausrichter des Jahrbuchwettbewerbs, wieder vertreten durch Bernhard Seidl, Leiter Produktmanagement, für die großzügige Unterstützung des Wettbewerbs und die Mitarbeit in der Jury. Einen herzlichen Dank ebenfalls an den Fachbereich Kunst des EuroCampus und an alle anderen Beteiligten und Kooperationspartnern: Drama light, die Tongji-Universität und der Partnerschule Wuhan.

nmk/PR

Alle Fotos © DS Shanghai