Chemie als Erlebnis: Drittklässler experimentieren im Teutolab

In drei unterschiedlichen Laboren experimentierten die Schüler der dritten Klassen beim „Teutolab“ am 17. Februar 2016. Unter der Anleitung von Elftklässlern lernten die Grundschüler im Duftlabor zum Beispiel, wie sie genau wie richtige Chemiker an einem Gefäß riechen und wie sie es auf keinen Fall machen sollten. In der Plastikfabrik produzierten die Kinder farbige Herzen und Quadrate aus selbstgemachtem Kunststoff. Bunt wurde es auch im Säurelabor, denn hier wurden allerlei Säuren und Basen mit Rotkohlsaft zu den verschiedensten Farben gemischt. Die Ergebnisse zu den Experimenten in den drei Laboren hielten die Grundschüler in ihren „Forscherhandbüchern“ fest, wie es sich für das Arbeiten in den Naturwissenschaften gehört.

Schon früh an wissenschaftliche Themen herangeführt werden und dabei Spaß haben, das ist das Konzept des Teutolab, dem Mitmach- und Experimentierprojekt der Universität Bielefeld. Dass diese Idee klappt, ist auch an der DS Shanghai zu sehen: Bereits seit acht Jahren findet das Projekt hier statt. Auch in diesem Jahr hat es den Grundschülern wieder viel Spaß gemacht. Nicht nur, weil chemische Experimente spannend und faszinierend sind, sondern auch, weil die jüngeren Schüler es toll fanden, zur Abwechslung mal nicht unter Anleitung ihrer Lehrer zu lernen, sondern mit Hilfe der „großen Schüler“ zu experimentieren.

sm/PR

Schülerstimmen zum Teutolab

Beim Teutolab haben wir mit den Elftklässlern experimentiert. Es gab verschiedene Gruppen: Farbe rot , grün und gelb. Die Gruppe rot war zuerst in der „Plastikfabrik“. Man hat dort mit Milch experimentiert: Zuerst hat man Milch in einen Becherglas geschüttet. Dann haben wir Lebensmittelfarbe mit einem Zahnstocher in das Glas gehalten. Mit dem Spatel haben wir es gut umgerührt. Plötzlich verwandelte es sich in die Farbe, die man ausgesucht hat. Die Elftklässler haben uns geholfen, den Feststoff in ein Sieb zu schütten. Die Flüssigkeit floss in das Glas ab.
Caroline, 3a

Beim Teutolab mit den Elftklässlern hatten wir echte Schutzbrillen und Mäntel an. Wir haben uns in Gruppen aufgeteilt und unsere Gruppe war zuerst im Duftlabor. Wir haben dort Parfüm hergestellt, das war sehr cool. Dann waren wir beim Säurelabor, da mussten wir eine Zitrone probieren. Die Zitrone war sehr sauer. Danach waren wir beim Plastiklabor. Da war es am besten, weil es aus der Mikrowelle geraucht hat: Eine Elftklässlerin hat auf einen falschen Knopf gedrückt.
Julienne, 3a

Am 17. Februar 2016 waren wir im Teutolab. Wir haben viele Experimente gemacht. Es war sehr interessant. Beim Experiment hat der Rotkohlsaft wie in der Tabelle beschrieben seine Farbe geändert:
Chiara, 3a

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.


Alle Fotos © DS Shanghai / Heike West & Sebastian Mann