Der Countdown zu den Ostasienspielen in Beijing läuft

Die 4. Ostasienspiele stehen vor der Tür und finden vom 1. bis zum 6. Juni 2015 in Beijing statt. Die Schülerinnen und Schüler, welche die DS Shanghai vertreten werden, wurden in den vergangenen Wochen und Monaten vom Trainerteam nach hartem und schweißtreibendem Training ausgewählt.

Gerade die Auswahl war in diesem Jahr besonders schwer. Zum einen waren die Unterschiede zwischen den einzelnen Kandidaten und Kandidatinnen sehr gering, und zum anderen mussten für die optimale Zusammensetzung neben den Kriterien der sportlichen Fertigkeiten auch das Alter und die Teamfähigkeit bedacht werden. Aus zu Beginn 47 Schülerinnen und Schülern haben die verantwortlichen Sportlehrer zehn Mädchen und zehn Jungen für das Team der DS Shanghai ausgewählt, die für den EuroCampus in Beijing in den Disziplinen Basketball, Fußball, Leichtathletik, Schwimmen, Turnen und Volleyball  antreten werden.

Folgende Schüler gehören zum OAS-Team: Tai Schelbach, Jack Beckett, Aaron Mahamodou, Moritz Winkelmann, Ruben Hauser, Dustin Rusteberg, Lucas Ahrens, Moritz Rutert, Philip Lueder und Thorben Jonas.

Das Team der Mädchen setzt sich aus folgenden Schülerinnen zusammen: Fienecke Klebsch, Kim Sander, Kim Seitzl, Lea Cokan, Melanie Koppitz, Sarah Hunecke, Annika Weingart, Lara Köster, Stella Drechsler und Katharina Wiegand.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für den unermüdlichen Einsatz aller Schülerinnen und Schüler in der Vorbereitung bedanken, sowohl bei den Auserwählten, aber auch vor allem bei den guten Sportlerinnen und Sportler, die im Vorfeld um eine Platzierung gekämpft haben. Sie haben  einen tollen Einsatz gezeigt und hart trainiert.

Das Ziel der DS Shanghai ist es, die Wettkämpfe in Beijing bestmöglich zu bestreiten und genügend Punkte zu sammeln, um den Pokal zu gewinnen und nach Shanghai zu entführen. Bei einem Erfolg in diesem Jahr wäre es der dritte Sieg und der Wanderpokal würde an der DS Shanghai bleiben. Dieses Ziel zu erreichen, wird nicht einfach, da vor allem die Deutsche Schule Peking ein harter Konkurrent sein wird und deren Athleten natürlich ihre „Heimspiele“ gewinnen wollen.

Wir wünschen allen Sportlern und Sportlerinnen viel Erfolg!


Euer OAS Trainerteam

Robert Vrsek, Tomislav Markovic, Dirk Leistenschneider und Jana Fleischmann