Vertreter der Cao Yang-Oberschule und der Erziehungskommission informieren sich über Inhalt und Technik in den Naturwissenschaften

 

Mit welchen Themen beschäftigen sich Schüler der DS Shanghai EuroCampus in den Naturwissenschaften? Und welche technischen Neuheiten kommen dabei zum Einsatz? Darüber wollten knapp 20 Vertreter der Shanghaier Erziehungskommission und der Cao Yang-Oberschule, die sich im lokalen Ranking auf einem der ersten zehn Plätze befindet, mehr wissen. Gemeinsam besuchten sie am 23. März 2015 den EuroCampus, weil die Deutsche Schule in Shanghaier Fachkreisen als „Best-Pratice-Beispiel“ gilt.

„Wenn eine Schule in Deutschland Ideen zu einem bestimmten Thema hat, müssen diese meist mit der zuständigen Behörde abgestimmt werden. So ist das auch hier, weshalb uns die Kollegen der Cao Yang-Oberschule gleich gemeinsam mit Vertretern der Erziehungskommission besucht haben, um sich Beispiele aus den Naturwissenschaften anzuschauen“, erklärt die Schulleiterin Regine Michel.

Austausch von Fachkollegen

Einen ersten Einblick bekamen die chinesischen Besucher – darunter der Vizedirektor der Ausbildungsforschung der Erziehungskommission und der Oberschulleiter – in Gesprächen mit der deutschen Schulleitung und Fachkoordinatoren. Dabei erfuhren sie beispielsweise, dass bereits in der Kita eine Grundlage für den Sachunterricht in der Grundschule gelegt wird und schon Grundschulkinder vernetzt lernen, indem sie Sachunterrichtthemen mit anderer Schwerpunktsetzung etwa im Deutschunterricht aufgreifen.

Von den Lehrkräften aus der Sekundarstufe lernten die Besucher unter anderem, wie die Laboratorien und übrigen naturwissenschaftlichen Räume am EuroCampus organisiert sind, wann den Schülern welche Inhalte vermittelt werden und wie die Projektarbeit der Zwölftklässler im Rahmen der Science Fair abläuft.

Innovative Technik im Unterricht

Reges Interesse bestand auch an der technischen Ausstattung. Hierbei wurden die Whiteboards und Visualizer angesprochen, die etwa im Matheunterricht  die Darstellung von Parametern auf Funktionen unterstützen, oder auch das Deckensystem, das in den naturwissenschaftlichen Räumen die Gas-, Wasser- und Stromversorgung sowie Abluft regelt. Bei Stippvisiten konnten die Besucher den Chemie-, Biologie- und Physikunterricht in der Sekundarstufe schließlich miterleben.

Im Gegenzug sollen auch Lehrer und Schüler vom EuroCampus wieder Gelegenheit bekommen, sich die chinesische Schule anzuschauen. Damit soll jener Austausch fortgesetzt werden, der bereits seit einigen Schuljahren unregelmäßig in verschiedenen Bereichen läuft.

kp/PR

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.


Alle Fotos © DS Shanghai, hw / PR