> Home > Services > Bus

Sicherer Transport

 
Die Buslinien der DS Shanghai EuroCampus

Mit 50 Schulbussen sorgt die Deutsche Schule täglich für den sicheren Transport der Schüler zum EuroCampus und zurück nach Hause. Eine logistische Leistung, die ohne die Unterstützung von Schülern und Eltern nicht zu meistern wäre.

 

Sicher ist sicher! Die Schulbusse der DS Shanghai EuroCampus

Jeden Tag stehen dem EuroCampus 50 Busse zur Verfügung, die die Schüler pünktlich in den Kindergarten und in die Schule bringen. Am Nachmittag fahren die Busse um 15.00 Uhr und 17.00 Uhr von der Schule ab. Einen Mittagsbus gibt es nur für die Kindergartenkinder.
Die Schulen machen darauf aufmerksam, dass der Schulbustransport nicht zu den normalen Schulverpflichtungen gehört. Die Schulbusse stehen allein zur Zurücklegung des Schulweges (Wohnsitz <-> Schule) und ausschließlich zur Nutzung der angemeldeten Kinder zur Verfügung. Die Schulen übernehmen keine Verantwortung dafür, ob diese den Bus tatsächlich benutzen oder nicht.
Wollen Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1 bis 9 außerhalb der Busfahrzeiten das Schulgelände verlassen, müssen sie in der Regel von einem Elternteil oder einer anderen beauftragten Person abgeholt werden.
Schülerinnen und Schüler, die nach 17.00 Uhr oder am Wochenende eine Veranstaltung besuchen, müssen ihren Heimtransport auf eigene Kosten selber organisieren.

Buslinien: Haltestellen und Fahrtzeiten der Schulbusse

Den Busfahrplan mit allen angefahrenen Compounds finden Sie hier (PDF Datei). Bitte beachten Sie, dass die Busrouten um 17:00 von denen um 15:00 abweichen. Die Busnummern 1-50 beziehen sich auf die Busse mit Abfahrtszeit um 15:00, die Nummern 101-118 bezeichnen die Busse mit Abfahrtszeit um 17:00.


Busordnung

Gemeinsame Busordnung für die Französische und Deutsche Schule Shanghai

Stand: 18.10.2005

Allgemeine Bestimmungen
An- und Abmeldung
Busgeld
Fahrplan
Abfahrts- und Abholregelungen


1. Allgemeine Bestimmungen

Die Schulen machen darauf aufmerksam, dass der Schulbustransport ein überobligatorisches Angebot der Schulen ist und nicht zu den normalen Schulverpflichtungen gehört. Die Schulbusse stehen allein zur Zurücklegung des Schulweges (Wohnsitz <-> Schule) und ausschließlich zur Nutzung der angemeldeten Kinder zur Verfügung. Die Schulen übernehmen keine Verantwortung dafür, ob diese den Bus tatsächlich benutzen oder nicht.
Der Busverkehr ist auf bestimmte Stadtgebiete begrenzt; allein die Schulen entscheiden über die angebotenen Wegstrecken und Haltestellen. Ein Anspruch auf Aufnahme in den Schulbustransport besteht nicht.
Die Schulen sind jederzeit dazu berechtigt, den Kindern den Transport zu verweigern, wenn folgende Regelungen nicht beachtet werden:

2. An- und Abmeldung

Nur Kinder, deren Eltern das Anmeldeformular der Schulen ausgefüllt und unterschrieben haben, können berücksichtigt werden. Die Anmeldung muss eine Woche im Voraus erfolgen.
Die Abmeldung muss entsprechend der Zahlungsbedingungen der jeweilige Schule in der jeweils geltenden Fassung erfolgen. Die Abmeldung muss schriftlich bei der Schulleitung eingehen (Nachweispflicht liegt beim Absender).
Eine Ummeldung (z.B. wegen Umzuges) muss den Schulen mit einer einwöchigen Vorlauffrist schriftlich mitgeteilt werden. Liegt der neue Wohnsitz außerhalb des bisherigen Fahrplans, bleibt es den Schulen vorbehalten, über die Erweiterung und Weiterführung des jeweiligen Schulbustransports zu entscheiden (s. Punkt 1, 2. Absatz).

3. Busgeld

Höhe und Fälligkeit der Busgebühren regeln die Zahlungsbedingungen der jeweiligen Schule in der jeweils geltenden Fassung. Hierauf wird Bezug genommen. Eine unregelmäßige Teilnahme am Bustransport, der Ausschluss vom Bustransport oder eine Verkürzung des Busweges
führen nicht zu einer Minderung der Busgebühren.

4. Fahrplan

Die Schulen erstellen einen Busfahrplan, der den Eltern mitgeteilt wird. Alle haben den Busfahrplan und die –einteilung anzuerkennen. Die Eltern werden am Anfang des Schuljahres über die Abfahrtszeiten schriftlich informiert. Eventuelle Änderungen müssen den Eltern ebenfalls vorher schriftlich mitgeteilt werden.
Ein Schild hinter der Windschutzscheibe eines jeden Busses zeigt die Busnummer an.

5. Abfahrts- und Abholregelungen

Die Kinder werden ausnahmslos vor dem Schulhof und an den vorher angegebenen Bushaltestellen abgeholt und abgesetzt. Diese Morgen- und Nachmittagshaltestellen sind den Familien in den Fahrplänen vorher mitgeteilt worden.Sie befinden sich am Eingang der Compounds, es sei denn, Sicherheitsgründe sprechen dagegen. Niemandem ist es gestattet, den Bus vor Erreichen der eingerichteten Bushaltestellen zu verlassen. Einzelne Wohnhäuser innerhalb eines Compounds werden nicht gesondert angefahren. Der Fahrplan ist einzuhalten. Sollten Kinder/Eltern sich verspäten, müssen die Eltern den Transport ihrer Kinder selbst organisieren.
Sollte der Bus 20 Minuten nach geplanter Abfahrtszeit nicht erschienen sein, sollte die Schule benachrichtigt werden, die dann einen weiteren Bus schicken wird. Bei vorzeitigem Eintreffen des Busses an der Haltestelle am Morgen ist der Busfahrer verpflichtet, bis zur eigentlichen
Abfahrtszeit zu warten.
Auf dem Rückweg müssen die Eltern oder eine berechtigte Person auf die Kindergartenkinder an der Bushaltestelle warten. Ist dies nicht möglich, werden die Kinder mit dem Bus wieder zur Schule zurückgeschickt und die Eltern benachrichtigt. Diese haben dann für die unverzügliche Abholung des Kindes von der Schule selbst zu sorgen. Die Eltern müssen davon ausgehen, dass der Bus bis zu 20 Minuten vor der geschätzten Ankunftszeit die Haltestelle erreichen kann.

Download

Schulbusordnung
Anmeldung Schulbus