"Meet the Young Einsteins" bei der Science Fair 2014

Wie baut man eigentlich einen Stickstofflaser? Wieso verursacht ein Tsunami besonders an der Küste hohe Wellen? Und lernt man mit Musik eigentlich genauso gut wie ohne? Im Rahmen der Science Fair 2014 gingen die Schüler des 12. Jahrgangs diesen noch mehr Fragen ganz genau auf den Grund. Für die Wissenschaftsmesse werden die Schüler mehrere Wochen lang vom Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern freigestellt und nutzen diese Zeit, um an den von ihnen selbst ausgesuchten Themen eigenständig zu forschen und zu tüfteln. Dabei erarbeiten Sie Hypothesen, Versuchsaufbauten, führen Experimente durch und schließen Schlussfolgerungen - und falls einmal etwas nicht so klappt wie erwartet, legen sie die Gründe dafür offen dar. So lernen die Schüler bereits in der Schule, wie wissenschaftliches Arbeiten aussieht. 


Am 7. Mai 2014, an der eigentlichen Science Fair, präsentierten die Zwölftklässler ihre Ergebnisse einem großen Publikum bestehend aus Schülern der 10. und 11. Klassen sowie Lehrern und Gästen. Einige Schüler hielten im Fine Arts Center Vorträge zu ihren Themen, andere zeigten anhand von Plakaten in zwei Räumen über der Bibliothek die Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeit. Die Nawi-Lehrer bewerteten die Ergebnisse der Schüler und vergaben Noten.

Birgitt Voll, Physik-Lehrerin, war sehr zufrieden mit den Schülern: „Die Schüler der 12. Klassen haben mit ihren Ideen, der Arbeit an ihren Projekten und den Präsentationen in jeweils einem naturwissenschaftlichen Fach bewiesen, dass sie selbstständig arbeiten, sich Wissen aneignen und dieses präsentieren können. Sie haben zielstrebig an der Bewältigung ihrer Aufgaben gearbeitet, auch wenn etwas nicht gelang oder anders verlief, als sie es sich vorgestellt hatten. Sie suchten und formulierten Fehler, gingen neue Wege, um ihr Projekt doch noch zu einem guten Ende zu bringen. Die Science Fair ist ein gelungener Abschluss des naturwissenschaftlichen Unterrichts an unserer Schule.“

Oliver Schmitz, Koordinator für das Pädagogische Qualitätsmanagement am EuroCampus, saß im Publikum und sagt: „Die 'Young Einsteins' waren mit viel Ehrgeiz dabei, die Vorträge waren in der Mehrzahl ausgereift und souverän gehalten. Dies war nun der erste Science Fair-Jahrgang, der im Rahmen des "Methodencurriculums Selbstständiges Arbeiten" die "Methodentage Präsentieren" in der 10. Klasse durchlaufen hat. Die Schüler haben die Früchte ihrer damaligen Arbeit zum Thema Präsentationen nun spätestens mit der Science Fair geerntet.“

dp/PR

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.


Alle Fotos © DS Shanghai