Weiterbildung zum Sprachförderprogramm "Konstanzer Labor" in der Kita

Die Erzieherinnen und Erzieher aus der Kindertagesstätte und alle im Bereich "Deutsch als Zweitsprache" mitarbeitenden Kolleginnen wurden im "Kon-Lab" geschult. Darunter ist das "Konstanzer Laborprogramm" zu verstehen, welches von dem Schweizer Privatdozent Dr. Zvi Penner entwickelt wurde und sich mit Sprachförderung für Kinder ab drei Jahren befasst.

„Kon-Lab eignet sich zur Förderung von Kindern mit Sprachentwicklungsverzögerungen und Kindern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Kindern im nicht deutschsprachigen Ausland bietet Kon-Lab einen intuitiven Zugang zur Muttersprache Deutsch (…).“ (Quelle: www.akademie-fruehe-bildung.de)

Am 28. März fand die Schulung nachmittags statt, am 29. März ganztags, sowie am 31. März und am 1. April vormittags in der praktischen Arbeit mit den Sprachmaterialien. Dabei wurden theoretische Inhalte erarbeitet und die vielfältigen "Kon-Lab" Sprachmaterialien vorgestellt. Im "Deutsch als Zweitsprache"-Unterricht wurden diese Sprachmaterialien auch bisher schon eingesetzt. Mit den erworbenen "Kon-Lab" Sprachzertifikaten soll es nun ermöglicht werden, die Spracharbeit des "Deutsch als Zweitsprache"-Unterrichts nach "Kon-Lab" in unseren Regel- und Vorschulgruppen zu transferieren.

Dirk Herbert

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.


Alle Fotos © DS Shanghai