Klasse 3a zu Besuch im chinesischen Seniorenwohnheim


Am Donnerstag, den 24. Oktober 2013, haben wir ein chinesisches Seniorenwohnheim in Xujing besucht. Bei unserer Ankunft mit dem Schulbus wurden wir bereits erwartet. Mehrere Dutzend Senioren standen auf dem Platz vor dem Haupthaus. In der Kantine probierten Schüler und Senioren gemeinsam, aus buntem Papier Schweine, Katzenköpfe und andere Figuren nach Anleitung zu falten. Das war nicht einfach. Jung und Alt hatten dennoch großen Spaß. Zum Abschluss trugen die Schüler einige Lieder aus dem Musikunterricht vor, dann ging es zurück zur Schule.

Mein Dank gilt Frau Anders-Lauck für ihren persönlichen Einsatz für diese besondere Begegnung zwischen den Generationen (und Kulturen) und Frau Wang für ihre Hilfe bei der Terminabsprache.

Henrik Köhler


Nach dem Besuch haben die Schüler im Unterricht Texte verfasst, in denen sie ihre Eindrücke schildern (und verarbeiten). Hier Auszüge aus einigen der Texte:

Gestern waren wir zum Altenheim gefahren. Da waren eine richtig alte Oma und ein richtig alter Opa. Die Oma konnte ihre Hände nicht mehr sehr gut bewegen. Sie konnte bei der linken Hand nur den Zeigefinger bewegen und bei der rechten Hand konnte sie auch nur noch den Zeigefinger bewegen. Der Opa hatte nur noch einen halben Zeigefinger.
Wir haben mit den alten Leuten gebastelt. David und ich haben zwei alten Leuten vier Schweine gebastelt. Wir wollten auch noch zwei Dinos basteln für die zwei alten Leute. Sebastian

Gestern war ich mit meiner Klasse in einem Seniorenwohnheim. Wir haben mit den älteren Chinesen gefaltet. Wir haben Schweine, Katzengesichter, Schiffe und Gänse gemacht. Am Schluss haben wir den Chinesen vorgesungen. Es hat Spaß gemacht. Lukas

Gestern waren wir im Seniorenwohnheim. Sebastian und ich haben ein Schwein gebastelt. Wir haben auch versucht, einen Drachen zu basteln, aber es war zu schwer für uns. Am Ende haben wir coole Lieder gesungen. Es hat super Spaß gemacht. David

Was ich noch gut fand, war das manche alte Leute auch mitgebastelt haben und die meisten haben gelacht. Die alten Leute haben sich sehr gefreut, dass wir sie besucht haben. Herr Köhler hat gesagt, dass die manche alten Leute über 90 Jahre alt sind. Wir sind dafür hingegangen, damit sie sich auch daran erinnern können, als sie noch mit ihren Kindern gebastelt haben. Lily hat gesagt, dass an einem Tisch jemand sogar geweint hat. Helena

Als erstes sind wir hoch gegangen und die älteren Leute haben uns mit einem Klatschen begrüßt. Danach sind wir in die Kantine gegangen und haben gebastelt. Am Ende haben wir deutsche Lieder gesungen. Oskar

Lily und ich haben Schweine gebastelt. Als erstes haben wir es nicht geschafft. Beim zweiten Mal haben wir es fast geschafft. Beim dritten Mal haben wir es geschafft. Am Ende hatte ich sieben Schweine, aber ich habe sechs Schweine dagelassen und eines Lily geschenkt. Maja

Die Alten waren sehr froh. Manche Omas und Opas waren schon zu alt zum Basteln. Wir waren ein bisschen ängstlich. Lily

Gestern waren wir bei den alten Omas und Opas. Sie sind so alt, dass sie nicht mehr selber alles machen können. Das ist sehr schade. Es ist auch gut, wenn wir sie mal besuchen und mal mit denen was machen. Daniela

Am 24. Oktober 2013 hat unsere Klasse ein Altenheim besucht. Wir konnten auch in die Zimmer gucken und schauen, wie die alten Leute dort leben. Dann sind wir in das Esszimmer gegangen und haben den Chinesen Papierfalten beigebracht. Bianca

Wir haben Schweine, Hasen, Hosen und T-Shirts gefaltet. Das Falten hat mir besonders gefallen. Was mir nicht gefallen hat, ist, dass manche Leute mir nicht zugehört haben. Eva

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.


Alle Fotos © DS Shanghai