Grundschüler knobeln in der zweiten Runde der Mathematik-Olympiade

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.

20 Grundschulkinder aus den 3. und 4. Klassen, die bereits erfolgreich die erste Runde der diesjährigen Mathe-Olympiade absolviert hatten, sind am 11. Dezember 2013 zu der zweiten Runde angetreten. Konzentriert saßen sie in einem großen Konferenzraum, in dem sonst vor allem Besprechungen von Lehrern und der Schul- und Verwaltungsleitung stattfinden, und knobelten an den Aufgaben des deutschlandweiten Wettbewerbes, der Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben soll, ihre Leistungsfähigkeit auf mathematischem Gebiet unter Beweis zu stellen. Von ihren Eindrücken und Erfahrungen erzählen die Grundschüler hier selbst:

Ich war heute sehr aufgeregt als wir abgeholt wurden. Wir, Kinder aus den 3. und 4. Klassen, durften im großen Konferenzraum arbeiten. Dort mussten wir erst unseren Platz suchen. Die Namen standen auf den Aufgabenblättern, die schon verteilt waren. Zuerst lasen wir die Aufgaben durch und konnten noch Fragen stellen. Es wurden aber nur schwierige Wörter erklärt, z.B. Subtraktion. Danach durften wir zwei Schulstunden rechnen und knobeln. Die Mandarinen und der Schokoriegel waren sehr lecker. Amelie Köhler, 4a

Ich fand die zweite Runde schwerer als die erste. Die Aufgaben waren so kniffelig und ich musste richtig nachdenken. Am besten gefiel mir die Aufgabe, bei der man Zeichen gegen Zahlen ersetzen musste. My Quynh, 4a

Ich fand es heute sehr spannend und toll, weil da viele schwierige Aufgaben waren. Am Anfang war ich sehr aufgeregt und dachte, dass ich es nicht schaffen würde. Aber als ich dann im Raum saß ging es doch ganz gut. Simon Lu, 3c

Diese Runde fand ich schwierig, aber ich wurde gut versorgt mit Mandarinen und einem Schokoriegel. Die Aufgabe mit den Münzen war für mich besonders schwierig. Man musste den Betrag von 25 € mit einer bestimmten Anzahl von Münzen legen. Lucas Gold, 4a

Die Aufgaben im 4. Schuljahr waren schwieriger als in der 3. Klasse. Wir durften im Konferenzraum schreiben und Mandarinen und einen Schokoriegel essen. Die Aufgabe mit dem Würfel aus Draht fand ich sehr leicht. Luis Willmeroth, 4c

Es hat mir heute viel Spaß gemacht. Diese Runde war aber schwieriger als die erste. Ich fand es besonders interessant, dass wir dieses Mal im Konferenzraum schreiben durften. Am schwierigsten war für mich die Aufgabe mit den Münzen. Man musste mit Cent-Stücken und Euro-Stücken den Betrag von 25 € legen. Jede Münze durfte dabei nur einmal vorkommen. Zum Schluss durften wir die Mandarinen und den Schokoriegel essen. Daisy Mutua, 4b

Es war heute schwierig, aber es hat auch Spaß gemacht. Am schwierigsten war für mich die Aufgabe mit dem Zauberquadrat. Es gab 3 verschieden Zeichen und jedes stand für eine Zahl. Ich habe viel mit dem Bleistift probiert. Meine Mandarinen und den Schokoriegel habe ich zwischendurch gegessen. Ich habe gerne daran teilgenommen. Leah Hillgärtner, 4b

Ich fand die Mathematik Olympiade sehr gut. Eine Aufgabe war für mich besonders schwierig. Man musste aus sechs Zahlen eine Minusaufgabe machen. Das Ergebnis durfte nur zwischen 0 und 50 liegen. Die leichteste Aufgabe für mich, bei der man ein Zeichen durch eine Zahl ersetzen musste. Nick Limbach , 4c

Ich fand die 2. Runde der Mathematik Olympiade ok. Es war spannend. Manche Aufgaben waren für mich leicht und andere schwer. Dana Hillebrecht, 3c

Mir hat es viel Spaß gemacht. Es war zwar schwierig, aber ich habe mich gefreut, dabei sein zu dürfen. Es wäre schön, wenn ich auch in die 3. Runde kommen würde. Katie Reitmeier, 3a

Die 3. Und 4. Klassen waren in einem Raum. Zuerst haben wir alle Mandarinen und einen Schokoriegel bekommen, die wir dann aufessen konnten. Wir hatten für die Aufgaben 90 Minuten Zeit. Ich fand es ein bisschen schwierig. Oskar Leweke, 3a

Die Aufgaben waren manchmal schwer und manchmal leicht. Aber mir hat es viel Spaß gemacht. Es war spannend! Bianca Bork, 3a

Als wir in den Konferenzraum gingen war ich so aufgeregt. Sie Aufgaben waren aber auch schwer. Wir hatten aber viel Zeit. Mandarinen und Kinder-Schokolade gab es auch. Nach dem Test war ich sehr erleichtert. Lya Kummrey 3b

Ich und die anderen Kinder aus den 3. Und 4. Klassen durften teilnehmen. Es war so aufregend, aber es hat auch viel Spaß gemacht. Knobeln ist super! Die meisten Aufgaben waren sehr kniffelig. Julie Memerat / Leon Zhang, 3b

 

Alle Fotos © DS Shanghai, kp