> Home > Services > Gesundheit > Thema Luft, Luftwerte, AQI > Regeln und Beschlüsse

Alles zum Thema Luft, Luftwerte und AQI

In der rechten Spalte finden Sie die Navigationselemente


Regeln und Beschlüsse

 

Keine Schulschließung

Durch eine Schulschließung sehen der Vorstand und die Schulleitungen zum jetzigen Zeitpunkt keinen entscheidenden Vorteil für die Kinder. Die technische Ausstattung der Standorte sorgen dafür, dass die Belastung in den Schulen tendenziell eher geringer ist als im Außenbereich und je nach Ausstattung auch zu Hause. Eine Schulschließung wegen erhöhter Feinstaubbelastung beim Erreichen bestimmter Grenzwerte wird von Vorstand und Schulleitungen deshalb derzeit als nicht sinnvoll erachtet, auch wenn einzelne andere internationale Schulen in Shanghai, darunter auch die Französische Schule bei dieser Frage zu anderen Schlüssen gekommen sind. Bei dieser Entscheidung hat der Vorstand auch die kontinuierliche Beschulungs- und Betreuungspflicht der Schulen berücksichtigt.

Sollte der Schulbetrieb auf behördliche Anordnung eingestellt werden müssen, wird die Schule für alle Kinder, die nicht zu Hause bleiben können, ein Betreuungsangebot bereitstellen, soweit die behördlichen Auflagen das zulassen.

Weitere Informationen zur technischen Ausrüstung und den Zusammenhängen finden Sie unter dem Punkt "Technische Ausstattung der Schule".

Welche Regelung zum Umgang mit den Luftwerten gibt es an der Schule?

Beide Schulen arbeiten mit einem Ampel-System, das anzeigt, wie hoch die aktuelle Luftverschmutzung gemessen am Air Quality Index (AQI) in der Umgebung der Schule ist.

Gemessen werden Feinstaubpartikel (englisch "Particulate Matter), deren Durchmesser weniger als 2,5 Mikrometer (PM 2.5) beträgt und die als besonders gesundheitsgefährdend gelten. Der PM 2.5 Wert wird einer Messstation in der Nähe der Schule entnommen und der aktuelle AQI auf dieser Basis errechnet. Der AQI-Wert an der Schule kann deshalb von den AQI-Werten der verbreiteten Apps auf Smartphones oder anderen Quellen abweichen.

Alle Informationen dazu finden Sie hier.

Krankmeldungen und Risikogruppen

Falls Eltern ihre Kinder aus gesundheitlichen Gründen lieber zu Hause behalten möchten, haben wir dafür Verständnis. Es gilt die gleiche Regelung wie bei Erkrankung: Die Schüler müssen morgens im Sekretariat telefonisch abgemeldet werden, bei Rückkehr zur Schule ist eine schriftliche Entschuldigung der Eltern notwendig.

Abgesehen von der allgemeinen Belastung und dem daraus resultierenden allgemeinen Gesundheitsrisiko sind vor allem Kinder mit kardiopulmonalen Vorerkrankungen, zum Beispiel Asthma, gefährdet. Ab welchem AQI das gesundheitliche Risiko eines Schulbesuches, einschließlich der An- und Abfahrt zur Schule, für Kinder so groß ist, dass sie zu Hause bleiben müssen, können nur die Eltern selbst, möglicherweise durch Hinzuziehen eines Arztes, entscheiden.

Sportunterricht und Pausen

Es bleibt bei der grundlegend festgelegten Luftqualität-Regelung nach der ab einem AQI von mehr als 150 gestufte Maßnahmen ergriffen werden. Das System ist auf der Internetseite der Schule detailliert beschrieben. Alle Infos finden Sie hier.

 

Alle Informationen zusammengestellt von DS PR / Jochen Klein