Sachunterricht in der Grundschule: Viertklässler präsentieren Chinas Provinzen

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.


Rund 70 Grundschüler haben am Mittwoch, den 20. November 2013, im Rahmen des Projekts "China und seine Provinzen" vor einem großen Publikum im Fine Arts Center Präsentationen gehalten. Neben Tibet, Peking und der Inneren Mongolei stellten die Viertklässler insgesamt 12 der 34 Provinzen Chinas in einem kurzen Vortrag vor. In den Wochen zuvor haben die Schüler zu den jeweiligen Provinzen im Sachunterricht bereits große Plakate erstellt, die im Fine Arts Center im Anschluss an die Präsentationen ausgestellt wurden - und nun unten in der Bildergalerie zu finden sind.

Wer sich jetzt fragt, was Viertklässler davon halten, Präsentationen halten zu müssen, der sollte sich die folgenden kleinen Erfahrungsberichte von zwei Schülerinnen durchlesen. So viel vorweg: Es ist gar nicht so schlimm.

dp/PR

Schülerstimmen

Wir hatten im Sachunterricht das Thema "China und seine Provinzen". Unsere Sachunterrichtslehrerin hat gesagt, dass die Präsentation die Klassenarbeit ist. Ich fand es toll, dass wir die Präsentation machen. Leider mussten wir die Kunststunden als Sachunterrichtsstunden benutzen. Ich konnte fast nicht schlafen, weil ich ganz aufgeregt war! Als es soweit war, hatte ich ein bisschen Lampenfieber. Als es vorbei war, war ich echt froh. Meine Mutter hat mich gelobt und das fand ich toll!

My Quynh Bui, 4a

Wir haben im Sachunterricht drei Wochen lang an Plakaten gearbeitet. Anschließend haben wir sie im Fine Arts Center vorgetragen. Ich war sehr aufgeregt! Im Fine Arts Center waren rund 100 Leute! Im Anschluss hat jeder sogar eine Rose gekriegt. Das war ein schöner Tag!

Lilli Amail, 4a

Plakate

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.


Alle Fotos © DS Shanghai / Heike West