Ostasienspiele 2013 - Gemeinsame Ziele. Gemeinsame Spiele.

Nach Peking 2009 und Shanghai 2011 ist die Deutsche Schule Tokyo Yokohama vom 13. bis 17. November 2013 Ausrichter der 3. Ostasienspiele. Unter dem Motto "Gemeinsame Ziele, gemeinsame Spiele" werden rund 150 Schülerinnen und Schüler von acht verschiedenen deutschen Schulen des ostasiatischen Raums die Sportwettkämpfe miteinander bestreiten.

Die Spiele sind eine Art Mini-Olympiade mit verschiedenen Sportarten wie Leichtathletik und Schwimmen sowie den Mannschaftsportarten Basketball, Fußball und Volleyball. Als zusätzliche Sportart wurde dieses Mal das Turnen ins Programm aufgenommen. An den 3. Ostasienspielen in Tokyo Yokohama nehmen neben der DS Tokyo Yokohama als Gastgeber die deutschen Schulen aus Changchun, Hongkong, Peking, Shanghai Pudong, Seoul, Taipeh und Shanghai EuroCampus teil.

Jede Schule tritt mit einer Mannschaft an, die aus maximal 20 Athleten (10 Schülerinnen und 10 Schülern) besteht und das Durchschnittsalter von 14,5 Jahren nicht überschreiten darf.

Die Idee für diese Veranstaltung wurde von den deutschen Schulen der Region Südostasien (Singapur, Jakarta, Bangkok, Kuala Lumpur u.a.) übernommen, die in diesem Jahr bereits ihre 12. Südostasienspiele ausgetragen haben.