Sprachaustausch: Kennenlerntreffen von deutschen und französischen Schülern

 

„Je m’apelle Benjamin, j’habite à Shanghai depuis quatre ans“… am 1. November 2013 klingen morgens um acht Uhr französische Wortfetzen aus der 7a. In dem Klassenraum läuft aber nicht etwa eine normale Französischstunde: Schüler des Lycée Français sind zu Besuch gekommen, um mit den deutschen Schülern einen Sprachaustausch aufzubauen. Noch etwas aufgeregt beantworten die Mädchen und Jungen Fragen in der jeweiligen Fremdsprache, lachen dann aber schnell miteinander und sind sichtlich stolz, wenn sie einen etwas komplizierter formulierten Satz verstehen.

Das erste Zusammentreffen wurde von den meisten Jugendlichen mit Spannung erwartet. „Wir haben uns vorher Briefe geschrieben und waren neugierig, wer sich dahinter verbirgt“, sagt Nina Windisch aus der 7a. Die Zwölfjährige räumt ein: „Fließend in einer neuen Fremdsprache zu sprechen, ist ganz schön schwer – aber das Üben macht viel Spaß.“ Ihre Klassenkameradin Michelle findet es auch interessant, Schüler der anderen Schule auf dem EuroCampus kennenzulernen. „Vielleicht treffen wir uns später mal nach der Schule oder reden auf dem Schulhof miteinander.“  

Die Nähe zur anderen Schule nutzen – das ist auch das Anliegen der beiden Lehrer Hella Burkart (DS Shanghai) und Mathias Schäfer (LFS), die den Sprachaustausch zwischen der deutschen 7a und der französischen 4e organisieren. „In diesem Schuljahr haben wir freitags eine parallel laufende Unterrichtstunde, die wir verstärkt für den persönlichen Kontakt der Schüler nutzen möchten“, so Hella Burkhart. In diesem Sinne ist die nächste deutsch-französische Stunde bereits für Ende November geplant und auch in anderen Klassenstufen wird über Möglichkeiten für den Austausch nachgedacht. 

kp/PR

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.

Fotos © DS Shanghai / hw