Authentische Einblicke in die Berufswelt – auf dem 3. Karrieretag am EuroCampus

 

Gesetzesbücher, Stoffmuster oder Modelle von Baggern und Kränen: Die rund 35 berufstätigen Eltern und anderen Repräsentanten von Unternehmen in Shanghai, die am 19. Oktober 2013 zum Karrieretag auf den EuroCampus kamen, hatten verschiedenes Anschauungsmaterial mitgebracht. Gemeinsam wollten sie den deutschen Schülern von beiden Standorten der DS Shanghai und den deutschsprechenden chinesischen Jugendlichen, die auch seit mehreren Jahren an der Veranstaltung teilnehmen, möglichst vielfältige Einblicke in die Berufswelt ermöglichen.

 

Pünktlich um 9 Uhr verwandelte sich die EuroCampus-Kantine in eine kleine Messehalle. Ob Fluggesellschaft, Hotelmanagement-Schule oder Pharmaunternehmen: Die Schülerinnen und Schüler fanden schnell Infostände und Gesprächspartner, die ihr Interesse weckten. Hier lauschte eine Gruppe den Erzählungen eines Tiefbauingenieurs oder den Managern eines bekannten Textilunternehmens, dort führten ein Rechtsanwalt, eine Unternehmensberaterin oder ein Vertriebsleiter für Möbel- und Baumaterial längere Gespräche mit Schülern. Dabei ging es beispielsweise um Tätigkeitsbereiche, Bildungswege und gefragte Jobs in Deutschland und China. „Was genau machen Sie in Ihrem Beruf, wie sind die Verdienstmöglichkeiten und wo kann man das passende Fach studieren?“ – die Berufstätigen nahmen sich viel Zeit für die Beantwortung der Schülerfragen. 

„Der ‚Karrieretag‘ ist  eigentlich ein gut klingender Mogelbegriff“, sagt Ludger Sobkowiak, der Studien- und Berufsberater am EuroCampus. „Hier geht es ja nicht um eine gezielte Berufskarriere unserer Schüler; stattdessen haben diese die Chance, Blicke aus dem geschlossenen Biotop ‚Schule‘ auf ganz konkrete berufliche Tätigkeiten und Ausbildungen nach der Schulzeit zu werfen.“ Ludger Sobkowiak hat die Veranstaltung bereits zum dritten Mal organisiert, diesmal in Zusammenarbeit mit Olaf Malyska, dem Studien- und Berufsberater am zweiten Schulstandort in Pudong. Die beiden Lehrer resümieren: „Dank des Engagements so vieler Berufstätiger und des Wissensdursts hat es sich für die Schüler definitiv gelohnt, den Samstagmorgen zu investieren.“ 

Ergänzend zu den vielseitigen Gesprächen nahmen die Schüler an Interviewtrainings oder Workshops zur Berufswahl teil und hörten sich Präsentationen von Unternehmensvertretern an. Außerdem liefen in einem zum Kino umfunktionierten Seitenraum der Piazza berufskundliche Filme und der Leiter des DAAD-Informationszentrums in Shanghai, Thomas Willems, stellte in einem Vortrag die Studienmöglichkeiten in Deutschland vor.
Gegen 12 Uhr endete die rund dreistündige Veranstaltung dann mit einem gemeinsamen Mittagessen in der Kantine.

Die Organisatoren, Schülerinnen und Schüler bedanken sich herzlich bei den berufstätigen Eltern und den anderen Unternehmensrepräsentanten, die den Karrieretag zu einem Erfolg gemacht haben.   

kp/PR

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.

Fotos © DS Shanghai /hw