Die Lesenacht der 3b


Die Kinder der 3b haben vom 12. auf den 13. September 2013 in der Schule übernachtet und haben dabei eine Lesenacht veranstaltet. Die Kinder brachten dafür ihre Kuscheltiere, ihr Bettzeug und ihre Lieblingsbücher mit in die Schule. Sehr zur Freude der Grundschüler kamen auch einige Schüler der Klasse 8b vorbei und haben ihnen für eine Stunde in der Bibliothek vorgelesen. Im Anschluss daran haben die Schüler der 3b auch noch Zeit gehabt, selbst etwas zu lesen.

Die Klassenlehrerin Beate Ihle bedankt sich bei Franziska Vollmer, Franco Miceli und den Achtklässlern für die Unterstützung bei der Lesenacht.

Hier die Eindrücke der Schülerinnen und Schüler:

 

Die Lesenacht war ganz toll. Wir haben Lieblingsbücher mitgebracht. Achtklässler aus der 8b waren auch dabei. Sie haben uns aus den Büchern vorgelesen, die wir mitgebracht hatten. Als wir in die Turnhalle gingen, haben wir selbst gelesen.

Trevor

Am Donnerstag, den 12.9.2013 haben wir in der Schule übernachtet. Die 8. Klassen haben uns vorgelesen. Danach durften wir selber lesen. Am Freitag hatten wir nur 4 Stunden, weil wir in der 1. Stunde in der Kantine gefrühstückt haben.

Julie


In der Schülerlounge war es sehr gemütlich. Da konnten wir ganz gut der Achtklässlerin zuhören, als sie uns „Pipi Langstrumpf“ vorlas. Wir haben auch selber unsere Bücher gelesen. Ich finde, dass die Lesenacht echt toll war. Ich fand es gut, dass noch Begleiter mitgekommen sind.

Celine


Am Donnerstag, den 13.9. haben wir, die 3b, eine Lesenacht gemacht. Ich fand die Lesenacht toll. Als erstes dachte ich „oh nein“ – aber dann „oh yey“. Ich habe es mir mit Benita gemütlich gemacht und alles war gut. Nur, ich konnte nicht schnell schlafen – aber egal.

Dana

Mir hat nicht gefallen, dass die Jungen laut waren! Mir hat gut gefallen, dass die Großen uns vorgelesen haben! Wir haben viel gelesen!

Ich konnte gut einschlafen!

Madita


Ich finde schön, dass die 8. Klasse vorgelesen hat. Es war heiß und ich konnte nicht einschlafen.

Leon

Unsere Lesenacht hat mir gut gefallen. Die Achtklässler haben für uns vorgelesen. Ich habe mit Benita und Dana in einer Gruppe geschlafen. Am Freitag hatten wir ein schönes Frühstück.

Lya

Ich fand es sehr gemütlich, als ich mich in meine Decke gekuschelt habe.

Lukas

Ich fand es cool, dass ich Geistershop gespielt habe. Was ich nicht gut fand, ist, dass ich nicht schlafen konnte und ich bin jetzt schrecklich müde.

Ben

Ein Mädchen aus der 8. Klasse hat uns aus „Pipi Langstrumpf“ vorgelesen. Wir saßen in der Schülerlounge. Am Freitag haben wir Elternfrühstück gemacht.

Pauline

Mir hat gut gefallen, dass die Achtklässler uns ein Buch vorgelesen haben. Ich fand noch gut, dass wir dann auch selbst gelesen haben. Ich fand auch noch gut, dass wir nach der Lesenacht noch mit den Eltern gefrühstückt haben.

Felix

Mir hat gut gefallen, dass ich neben Pauline schlafen konnte. Mir hat nicht so gefallen, dass die Matte ungewöhnlich war. Es war sooo schön.

Ilayda

In der Matratze war irgendetwas, was so hart war. Es war aber trotzdem schön. Frau Ihle war dabei.

Benita

Am Donnerstag hatten wir Übernachtung in der Schule. Unser Raum war im Kindergarten. Die Achtklässler haben uns Bücher vorgelesen. Unser Buch war „Conni“. Es war so spannend, dass ich nicht mehr schlafen mochte. Aber ich musste schlafen. Um 21 Uhr hatten wir aufgehört.

Marscha

Die Lesenacht war cool. Das Lesen war schön. In der Bibliothek war es sehr gemütlich. Die Halle ist warm und die Matten sind hart.

Kevin

Wir haben uns in der Schule getroffen und haben da übernachtet. Davor haben uns Achtklässler vorgelesen und wir haben selbst gelesen. Dann haben wir uns bettfertig gemacht und sind ins Bett. Leider waren die Jungs laut.

Kim

Mir hat gefallen, dass die Achtklässler da waren. Wir sind zur Bücherei gegangen. Mir hat nicht gut gefallen, dass die Matratzen so hart waren. Mir hat gut gefallen, dass wir morgens gefrühstückt haben.

Ningma

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.


Alle Fotos © DS Shanghai / Beate Ihle