Juniorwahl – die Simulation der Bundestagswahl an der DS Shanghai EuroCampus

Rund eine Woche vor der Bundestagswahl läuft der Wahlkampf in Deutschland auf Hochtouren – und auch an der DS Shanghai EuroCampus ist die Bundestagswahl am 22. September 2013 Thema. Die Lehrer der Fachschaften Politik und Geschichte nehmen mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 bis 12 am Projekt "Juniorwahl" teil, die die Bundestagswahl an der Schule simuliert. Die DS Shanghai EuroCampus ist dabei eine von 2264 Schulen, die deutschlandweit bei dem Projekt mitmachen und politische Bildung vorantreiben.

Das Projekt gibt Schülern, die in der Regel noch nicht offiziell wählen dürfen, einen umfangreichen Einblick in die Funktionsweise der Demokratie. Dafür befassen sich die Schüler im Politik- und Geschichtsunterricht mit dem Wahlsystem, der Geschichte sowie dem Stellenwert der Demokratie in Deutschland. Für die Entscheidungsfindung, welche Partei am besten zu ihnen passt, befassen sich die Schüler unter anderem mit den Wahl-O-Maten, dem bekanntesten Informationsangebot über Wahlen und Politik von der Bundeszentrale für politische Bildung.

Bei der Juniorwahl sind die Schüler auch in die Organisation eingebunden. Schüler-Wahlhelfer führen zum Beispiel an der Wahlurne die Wahl durch und im Vorfeld erstellen sie Wählerverzeichnisse (aus den Klassenlisten) sowie Wahlbenachrichtigungen.

Die simulierte Wahl findet am Mittwoch, den 18. September 2013, statt. Ein Ablaufplan, welche Klasse wann wählen geht, steht hier als Download zur Verfügung.

Nach dem Mondfest-Feiertagen (19-22. September) gibt es voraussichtlich am Montag, den 23. September, erste Hochrechnungen der schulinternen Wahlentscheidung zur Juniorwahl, die dann auch schon mit den echten Wahlergebnissen in Deutschland verglichen werden können.


dp/PR