Laufen, Werfen und Springen bei den Bundesjugendspielen in der Grundschule


Im zweiten Anlauf hat es dann mit den Bundesjugendspielen geklappt, nachdem der erste Termin im Mai aufgrund schlechten Wetters abgesagt werden musste. Das Wetter spielte am Donnerstag, den 13. Juni 2013, zwar wieder nicht ganz mit, denn leichter Nieselregen bot den Grundschülerinnen und Grundschülern nicht die besten Bedingungen für ihre sportlichen Aktivitäten. Die Laune der Kinder auf Bewegung konnte das schlechte Wetter aber nicht mindern. Je nach Altersstufe wurden von den Schülern verschiedene Disziplinen absolviert, dazu gehörten Sprint, Ausdauerlauf, Weitwurf, Weitsprung, Slalomlauf und Ringhüpfen.
Nachdem die jungen Sportlern alle Stationen, die von Lehrern und Eltern betreut wurden, durchlaufen hatten, hieß es erst einmal: abwarten. Denn Dirk Faupel als Organisator der Bundesjugendspiele hatte nun die Aufgabe, alle gesammelten Daten auszuwerten und festzustellen, wer welche Urkunde bekommt.

Bei der Urkundenübergabe am Montag, den 17. Juni 2013, konnten sich insgesamt 59 Schüler eine über Ehrenurkunde, 114 Schüler über eine Siegerurkunde und 70 Schüler über eine Teilnehmerurkunde freuen.

Die beiden erfolgreichsten Kinder waren: Fieneke Klebsch aus der 4a mit 901 Punkten und Tomke Sckuhr aus der 4c mit 1034 Punkten.

dp/PR

Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Nutzen Sie auch die Navigationselemente rechts und links im Bild und die Übersicht zum schnellen Vorspulen.


Alle Fotos © DS Shanghai / dp