China im Sachunterricht: Präsentation der Provinzen Chinas


Hier berichten die Kinder der 4b über das Projekt "Provinzen Chinas", bei dem Schüler der 4. Klassen im Fine Arts Center vor großen Publikum am 5. Februar 2013 Präsentation zu den einzelnen Provinzen Chinas gehalten haben:

Wir haben uns mit den Provinzen Chinas beschäftigt.
Jeder von uns ist in eine Gruppe gekommen. Alle haben ein riesiges Plakat gestaltet mit vielen farbigen und großen Fotos. In unserer Klasse gab es 4 Gruppen: Shaanxi, Hong Kong, Xinjiang und Yunnan. Ich war z.B. in der Gruppe Yunnan.

Am Ende haben wir eine Präsentation im FAC gemacht. Ich war sehr nervös.
Zum Glück hatten wir einen Spickzettel. ES WAR TOLL!
Katharina, 4b


Ich war vor der Präsentation im Theater nicht so aufgeregt.
Ich fand es ganz nett von Tom, dass er mir ein bisschen geholfen hat.
Eduardo, 4b 

Wir hatten ein Sachunterrichtsprojekt namens „Chinesische Provinzen“. Das ging 3-4 Wochen lang. Es war sehr schön. Die Plakate mit den Anderen zu bearbeiten, war toll. Mit der Gruppe die verschiedenen Teile zu präsentieren, war aufregend und ich glaube, jeder war etwas nervös.
Chantal, 4b

Als meine Freunde und ich ins Fine Art Center gegangen sind, war ich etwas nervös . Ich und 7 andere Mädchen mussten uns umziehen. Denn wir haben getanzt. Wir mussten immer unsere Kleider anlassen, weil wir keine Zeit zum Umziehen hatten. Ich fand die Präsentation sehr toll. Manche Kinder konnten frei sprechen, manche nicht.
Lisanne, 4b

Ich fand, unsere Teamwork als Gruppe Shaanxi  haben wir gut gemacht.
Bei der Präsentation war ich sehr nervös.
Keanu, 4b

Es war sehr aufregend, denn es waren viel zu viele Leute da.
Ich war sehr nervös. Wir mussten unseren Text fast auswendig können.
Benjamin, 4b

Es war schwer, sich zu beruhigen. Ich fand es toll, dass ich den Extrajob bekommen habe.
Lukas, 4b

Ich fand es normal, dass ich nur mit Jungen in einer Gruppe war, denn ich war schon häufig mit Jungen in einer Gruppe. Ich war auch sehr aufgeregt vor der Aufführung. Auch als ich auf der Bühne stand, habe ich aus Versehen einen Satz vergessen. Nach der Aufführung war ich sehr erleichtert, dass ich es geschafft hatte. Am Nachmittag fuhr ich nach Hause und erzählte es gleich meiner Mutter. Sie war sehr stolz auf mich.
Annika, 4b

Bevor ich an der Reihe war, war ich sehr aufgeregt. Als ich dran war, haben meine Beine gekitzelt. Vorher war ich so nervös, dass ich mich zuerst gar nicht auf die Bühne getraut habe. Als ich aber auf der Bühne stand, war ich nur ein bisschen nervös.
Tom, 4b