Ethik-Exkursion der Klasse 5a ins Altenheim Xujing


Am 16. Januar 2013 machte die 5a im Zuge des Ethik-Unterrichts einen Ausflug zu einem Altenheim, um mit den dortigen Bewohnern in einen Park zu gehen.

Einige der Schüler haben ihre Erlebnisse niedergeschrieben:

„Als erstes sind wir mit dem Bus nach Xujing gefahren und haben die alten Leute abgeholt. Dann sind wir mit ihnen zu Park gefahren. Als wir angekommen sind, haben wir eine alte Frau ausgesucht. Nachdem alle fertig waren, liefen wir los. Beim Laufen haben wir mit der Frau viele Fotos gemacht. Die Frau war sehr glücklich mit uns und hat immer ganz laut gelacht.

Als sie dann eine Pause machen wollte, haben wir sie mit unseren Fragen befragt. Sie hat gesagt, dass sie „Cha“ mit Vornamen heißt du dass sie 80 Jahre alt ist und ihr Hobby ist Seilspringen. Dann hat sie noch gesagt, dass sie einen Bruder hat. Jedes Mal beim Laufen hat sie immer gesagt, dass wir schneller laufen sollten, denn sie wollte immer Erste sein. Wir sind dann eine Runde um den Park gelaufen, dann mussten wir leider schon gehen“.

Sarah und Linda

„Wir waren mit einem 88-jährigen Mann in einem Park spazieren. Der Mann hieß „Xian Yu Jing“. Wo er herkam, haben wir leider nicht herausbekommen. Es gab ein paar alte Leute, die geraucht haben. Eine alte Frau hatte keine Zähne mehr. Sie war aber sehr glücklich und sah aus wie eine Eule.

Ein alter Mann war klein und rund. Als er geraucht hat, hat die Leiterin ihm die Zigarette abgenommen, zerrissen und weggeworfen. Es war lustig als wir gesungen haben und die ganzen alten Leute applaudierten.“

Torben, Francesco und Grégoire

„In der Schule sind wir um 8:45 Uhr losgefahren. Als wir die alten Leute abgeholt haben, sind wir zum Park gefahren. Als wir ankamen, durften wir uns eine Person auswählen. Wir haben einen alten, weisen Herrn gewählt.

Als wir zusammen losgezogen sind, sind wir erst Mal den anderen hinterher. Danach haben ihn nach seinem Namen gefragt. Er hieß „Jinglong“ und war 80 Jahre alt. Seine Hobbies waren Rauchen und Majong spielen.

Als wir wieder zum Bus gingen, hielten wir an und sangen das Lieg „Traumfieger“  vor. Die alten Leute haben sich sehr darüber gefreut. Dann sind wir wieder gemeinsam zum Altersheim gefahren. Für uns alle war das ein sehr schöner Tag.“

Julius und Lukas