Der AIDS-Aufklärungstag der 9. Klassen


AIDS ist eine unheilbare Krankheit. Wie schützen wir uns davor?

Am Freitag, den 30. November 2012, beschäftigten sich alle Neuntklässler der DS Shanghai EuroCampus und des französischen Gymnasiums zusammen einen ganzen Schultag lang mit diesem Thema, weil am darauffolgenden Samstag, den 1. Dezember 2012, der internationale AIDS-Tag war.

Der Tag startete mit einem Experiment in der Piazza, das von allen teilnehmenden Schülern gleichzeitig durchgeführt wurde. Bei dem Experiment ließen wir unter allen Schülern Reagenzgläser rumgehen. Zwei davon waren mit Natronlauge gefüllte Reagenzgläser, die eine HIV-Infektion darstellten, und auf diese Weise nicht von den anderen mit Wasser gefüllten Reagenzgläsern nicht zu unterscheiden waren. Nun tauschten wir die Flüssigkeiten in den Reagenzgläsern mit verschiedenen Leuten aus. Zum Schluss stellten wir fest, dass der Virus in sehr viel mehr Reagenzgläsern als zuvor verteilt war.

Weiter ging es dann mit biologischer Aufklärung über AIDS und im Anschluss daran, übten wir in kleinen Gruppen die Benutzungsweise eines Kondoms.

In der fünften Stunde spielten wir ein Rollenspiel mit geheimen Rollen, wobei einer der Schüler mit HIV infiziert war. Der Abschluss war ein zweistündiges Arbeiten an einem Plakat, worauf wir alles schreiben konnten, was wir über AIDS gelernt haben. Es war Gruppenarbeit mit zwei deutschen und drei französischen Schülern pro Gruppe.

Im Ganzen ist der AIDS-Tag eine sinnvolle Sache, denn es ist sehr wichtig für Jugendliche in unserem Alter, darüber informiert zu sein, um sich selber schützen zu können.

Elisabeth Maisch aus dem 9. Jahrgang

Fotos ©DS Shanghai / hw, dp