Der Feuervogel verabschiedet sich aus Shanghai

 

Mit einer etwa zweistündigen Abschlussveranstaltung ging das Tanzprojekt Shanghai Harmony, an dem 60 Schülerinnen und Schüler der beiden Standorte der Deutschen Schule Shanghai sowie 60 Schülerinnen und Schüler zweier chinesischer Schulen teilgenommen hatten, am Freitag, den 10. November, in der Piazza des EuroCampus endgültig zu Ende. Die Teilnehmer, die sich in wochenlanger Arbeit unter der Leitung des Choreographen Royston Maldoom darauf vorbereitet hatten, Igor Stravinskys „Feuervogel“ auf die Bühne des Shanghai Grand Theatre zu bringen und mit einer professionellen Aufführung das Publikum begeisterten, kamen bei der Abschlussveranstaltung noch einmal zusammen, um gemeinsam zu feiern und sich ein bisschen feiern zu lassen.

Dank und rote Rosen an Christa Kröger-Wang und die Organisatoren, die Sponsoren und die beteiligten Schulen

Die Organisatoren und Schulleitungen aller beteiligten Schulen hoben in ihren Reden noch einmal die Bedeutung dieses einzigartigen Projektes, die gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten und die großartigen Leistungen der beteiligten Schülerinnen und Schüler hervor, bevor die Schüler mit einer Urkunde, einem T-Shirt und einer Rose aus dem Projekt verabschiedet wurden. Zuvor zeigte der Fotograf Andreas Lentz noch einige seiner Fotos, die während des Projektes entstanden. Zum Abschluss lud die DS Shanghai noch einmal alle Beteiligten zum Büffet.

 

 

Das Tanzprojekt hätte ohne die Unterstützung der vielen Sponsoren und der zahlreichen Helfer nicht durchgeführt werden können. Dass es aber überhaupt zustande kam, ist vor allem der Initiative von Christa Kröger-Wang zu verdanken, die inspiriert durch den Film „Rhythm is it“ die Idee hatte, das Projekt nach Shanghai zu holen und im Jahre 2010 Kontakt zum Büro von Royston Maldoom herstellte.

Selbst eine leidenschaftliche Tänzerin, war die Mutter zweier Kinder, die zurzeit die 11. und die 7. Klasse besuchen, davon überzeugt, dass das interkulturelle Projekt nicht nur für Sponsoren und die Schulen von Interesse sein, sondern vor allem auch Schülerinnen und Schüler begeistern würde. In Chen Meiye, Ruth Theobald und Uschi Germer fand die engagierte 49-Jährige tatkräftige Mitstreiterinnen, mit Purple Star einen in Tanzproduktionen erfahrenen Agenturpartner. Gemeinsam realisierten sie schließlich das vielbeachtete Projekt, das am Abend der Premiere vom Vize-Präsidenten des Shanghai Arts Festivals mit einer Plakette ausgezeichnet wurde und das die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ganz sicher positiv und nachhaltig geprägt hat.

Christa Kröger-Wang, engagiert sich seit vielen Jahren in der Schulgemeinschaft und am EuroCampus an vielen verschiedenen Stellen. Unter anderem stammt der Ursprungsentwurf für das Logo der Deutschen Schule Shanghai aus der Feder der gelernten Grafikerin. Die umtriebige und lebhafte Allrounderin ist zudem unermüdlich für den Kulturausschuss und als AG-Kraft im Einsatz. Mit dem Projekt Shanghai Harmony 2012 ist sie maßgeblich an einem weiteren unvergesslichen Ereignis in der Geschichte der Deutschen Schule Shanghai beteiligt.

jok/PR

Fotos ©DS Shanghai PR 2012, jok