China zum Anfassen: Das große Obst- und Gemüseprojekt der 2. Klassen

 

„Wir kochen heute chinesischen Krimskrams“, sagt Kim aus der 2a gut gelaunt und konzentriert sich wieder auf die Frühlingszwiebeln, die er mit einem Messer zerteilt. Auch seine Klassenkameraden sind am Freitag, den 19. Oktober 2012, sehr beschäftigt. Mit weißen Kochmützen auf dem Kopf stehen sie in der Kita-Küche und rupfen Chinakohl, kneten Nudelteig oder schneiden Lotuswurzeln in mundgerechte Stücke. Unterstützt werden sie dabei von einigen Eltern. „Die Kochaktion ist der Abschluss unseres Obst-Gemüse-Projektes, das alle zweiten Klassen im deutsch-chinesischen Sachunterricht umsetzen“, sagt Elvira Häberle, Klassenlehrerin der 2a. „Zusammen mit den Chinesischlehrerinnen Li Bin oder Dandan Xu haben wir chinesische Obst- und Gemüsesorten wie etwa Qingcai, Longyan und Maodou kennengelernt und eine Mappe mit passenden Schriftzeichen gestaltet.“ Danach wurde es richtig spannend: “Wir sind zu einem chinesischen Markt gegangen, da haben wir viele Sachen gekauft“, sagen Nina und Nora aus der 2c. Das hat auch allen anderen Kindern viel Spaß gemacht – „wir mussten Chinesisch sprechen“, erzählt Trevor aus der 2b.

Zwei Mal im Schuljahr wird in den Grundschulstufen 2 bis 4 ein über mehrere Wochen angelegtes Thema im Sachunterricht behandelt, bei dem sich alles um das Gastland dreht. Denn Hauptgegenstand des Sachunterrichts ist die Lebens- und Erfahrungswelt der Schüler – und die ist zurzeit eben in Shanghai.  „Wir möchten die Kinder möglichst anschaulich mit der chinesischen Kultur vertraut machen“, sagt Li Bin über das Konzept. „Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass sich die Schüler sehr gern mit China-Themen beschäftigen und dabei spielerisch interkulturelle Kompetenzen bekommen.“

Im zweiten Schulhalbjahr erwartet die Kinder der 2. Klassen das Thema „Panda“. Auch hierfür werden die Klassenlehrerinnen wieder eng mit ihren chinesischen Kolleginnen zusammenarbeiten – und dabei bestimmt auch selbst das eine oder andere lernen.

kp/PR

Das sagen die Zweitklässler selbst über das Projekt:

Wir sind mit Li Bin einkaufen gegangen. Mir hat es gut gefallen, weil ich allein einkaufen durfte.
Lukas, 2a

Wir waren auf dem Markt und Dandan Xu hat uns das Obst vorgestellt. Der Weg war 110 Meter lang und es war schön auf dem Weg und auf dem Markt. Madita, 2b

Ich habe eine schwere Tasche, darin waren 2 Granatäpfel, 2 Hände voller Bohnen, eine Hand voll Drachenaugen, eine Hand voller Datteln.
Dana, 2c

Wir waren auf dem Markt.  Wir durften selber Obst und Gemüse kaufen.  Dandan  Xu  hat uns  dabei geholfen.  Die Kinder die ganz gut chinesisch können mussten die Kinder die nicht gut chinesisch können helfen.
Celine, 2b

Ich habe einen Granatapfel und einen Apfel gekauft. Die haben 5,6 RMB gekostet. Meine Tasche war ganz leicht, weil ich so wenig gekauft habe.
Anton, 2c

Mir hat die rote Chinamappe gefallen und das Einkaufen. Daniela, 2a

Ich habe einen Chinakohl geschnitten. Dann habe ich noch einen Tofu geschnitten und dann habe ich gekocht. Dann haben wir das mit Reis gegessen. Mir hat der Tofu geschmeckt.
Maximilian, 2c

Wir haben mit Sojabohnen chinesische Zeichen auf Papier geklebt.
Justin, 2a

Mir hat am besten Chinakohl und grünes Gemüse (Qing cai 青菜) geschmeckt. Der Chinakohl sah gelb-grün aus und das grüne Gemüse ist grün.
Bianca, 2a

Ich habe so viel gegessen, dass mein Bauch platzt.
Ibrahim, 2c

Wir haben gesehen, wie Hühner geschlachtet wurden.
David und Sebastian, 2a

Mehr Bilder und Kinderzitate gibt es auf den Klassenseiten:

Klasse 2a
Klasse 2b
Klasse 2c

Fotos © DS Shanghai