Interkulturelles Asia Café – „ein tolles Angebot für uns Mütter“

Ein appetitliches Duftgemisch aus Koriander, Erdnuss und Zitronengras zieht am Dienstagnachmittag, den 18. September 2012, durch die Flure der Kindertagesstätte. Immer der Nase lang und dem fröhlichen Stimmengewirr hinterher geht es zum Asia Café, in dem Mütter und Kita-Mitarbeiterinnen zusammen kochen, lachen, essen und sich austauschen. „Wir wollen mit der Veranstaltung eine Möglichkeit bieten, sich in offener und entspannter Atmosphäre besser kennenzulernen“, sagt die Leiterin der Vorschulgruppe 3 Liu Hsu, die das Asia Café vor sechs Jahren initiiert hat. „Das Angebot richtet sich insbesondere an Mütter, die (noch) nicht so gut Deutsch sprechen, sie können im lockeren Gespräch mehr über die Kita erfahren – aber natürlich sind deutsche Mütter ebenso herzlich willkommen“, so Liu Hsu.

Neben rund 30 Müttern sind an diesem Nachmittag die Kitaleitung, Erzieherinnen und DaZ-Lehrerinnen vor Ort in der Kinderküche. Und so entspinnen sich hier Gespräche über AG-Angebote, geplante Ausflüge oder Erfahrungen eines neuen Vorschulkindes. Und dort werden die schmackhaften Gerichte probiert, die diesmal von einer indonesischen, einer chinesischen und einer vietnamesischen Mutter zubereitet werden.
„Ich bin schon das vierte Mal dabei“, sagt Jenny Gronen, deren zwei Kinder in die Krokodilgruppe und die Vorschulgruppe 3 gehen.  „Im Asia Café habe ich neue Freundinnen gefunden.“  Auch Olga Michel und Madina Gliesche – beide haben russische Wurzeln – gefällt der persönliche Rahmen der Veranstaltung. „Das Asia Café ist ein tolles Angebot, hier treffen Mütter mit ganz verschiedenem Hintergrund aufeinander“, sagen sie. „Einige sind arabischer oder russischer Herkunft, andere kommen aus dem asiatischen Raum oder aus Deutschland – der interkulturelle Austausch ist spannend und gleichzeitig erfahren wir mehr über die Kita.“

Damit sich die Mütter vollends auf ihre Gespräche konzentrieren können, werden die Kinder in der Zwischenzeit in einem Gruppenraum betreut. Einige von ihnen kommen am Ende aber auch in den Genuss, das leckere Essen – genauer gesagt: Gado-Gado (indonesisches Tofugericht mit Wasserspinat und Erdnusssoße), Coi Cuon (vietnamesische Sommerrollen) und Shanghai Rice Paddies – zu probieren.

Das nächste Mal öffnet das Asia Café gegen Ende des zweiten Schulhalbjahres seine Tore. „Dann werden sich die Gespräche vermutlich vor allem um den Übergang zwischen Kita, Vorschule und Grundschule drehen“, meint Liu Hsu. „Und gutes Essen gibt es dann auch wieder.“

kp/PR

Fotos © DS Shanghai / kp