Medienpädagogische Tage: Fünft- und Sechstklässler entdecken die weite Welt des Internets


8.00 Uhr morgens in den fünften und sechsten Klassen: Die Schülerinnen und Schüler sind gespannt, was dieser Tag bringen wird, der so gar kein normaler Schultag sein soll. Nachdem sich jeder per Video vorgestellt hat und auch ein bisschen von seinen  Lieblingscomputerspielen und Lieblingsmedien erzählen durfte, geht es richtig los. 


Gemeinsam mit zwei Medienpädagogen aus Deutschland wurde im Rahmen der medienpädagogischen Tage vom 5. bis zum 8. Dezember 2011 unter anderem überlegt, was man denn im Internet veröffentlichen sollte und was vielleicht besser geheim bleibt. Warum Spiele eine Altersfreigabe haben und wofür das gut ist. Was viele Kinder besonders interessierte, war das Thema Mobbing und insbesondere Cybermobbing.


Im Comicprojekt der Klassen 5b, 5c und 6c konnte das Ganze noch einmal vertieft und umgesetzt werden. Die Klassen 5a, 6a und 6b erklärten, zeigten und filmten im „Medien-Tabu“ wichtige Begriffe aus der Welt des Internets und der Computerspiele.

Mandy Ohnesorge