> Sekundarstufe 5-12 > Über uns > Schulisches Angebot

Schulisches Angebot

 
In Klasse 5

In Klasse 5 trägt die Orientierungsstufe dem unterschiedlichen Lernverhalten und der individuellen Leistungsfähigkeit der Schüler innerhalb übereinstimmender, gymnasialen Lehrplänen entsprechender Lernangebote durch vielfältige Differenzierungs- und Fördermaßnahmen Rechnung. Leitgedanke ist die individuelle Förderung der Kinder zur Vorbereitung auf die weitere Schullaufbahn.

zum Seitenanfang

In den Klassen 6-8

In den Klassen 6-8 werden die Schüler in der Regel binnendifferenziert in gemeinsamen Lerngruppen ihrer Schulform gemäß unterrichtet. Nach Möglichkeit werden eigene Realschulgruppen zur intensiven Förderung in den Kernfächern Deutsch und Mathematik gebildet. Der Unterricht in Englisch erfolgt in niveaudifferenzierten Kursen, in welche die Schüler je nach dem Kenntnisstand eingeteilt werden. Der Unterricht erfolgt auf der Basis gleicher Lehrwerke. Die Niveaudifferenzierung ist unabhängig von der Schulform. Abhängig von der Sprachwahl für die Fächer Erdkunde und Geschichte ab Klasse 7 bzw. 8 werden entsprechende Kurse eingerichtet.

zum Seitenanfang

In den Klassen 9 und 10

In den Klassen 9 und 10 werden in der Regel eigene Realschulklassen gebildet, um sowohl Gymnasiasten als auch Realschüler der gewählten Schulform entsprechend auf ihre jeweiligen Schulziele vorbereiten zu können. Hauptschüler werden im Rahmen der Binnen- und Außendifferenzierungsangebote bestmöglichst betreut.

zum Seitenanfang

Die zweite Fremdsprache

Die zweite Fremdsprache wird bis Klasse 10 für alle Schüler unterrichtet. Realschüler können wählen, ob sie die Fremdsprache Französisch belegen wollen. Als Alternative werden entsprechende realschultypische Fächer aus den Bereichen Informatik, Umwelt, Wirtschaft, Technik angeboten. Bis Klasse 8 gilt das Prinzip der größtmöglichen Durchlässigkeit zwischen den Schulformen. Das Belegen der Fremdsprache Französisch ist Voraussetzung für einen möglichen Wechsel von der Realschule auf das Gymnasium bis zum Ende der Klasse 8. Für Realschüler, die nach ihrem Realschulabschluss in die gymnasiale Oberstufe übertreten wollen, gelten besondere Bestimmungen.

zum Seitenanfang

Chinesisch

Chinesisch wird in der Sekundarstufe I nur als freiwilliges Fremdsprachenwahlfach angeboten wird. Ab Klasse 10 besteht die Möglichkeit Chinesisch als weitere neu aufgenommene Fremdsprache zu belegen. Mit Beginn der gymnasialen Oberstufe in Klasse 10 treffen alle Schüler eine verbindliche Entscheidung über die Belegung der Fächer Kunst oder Musik.

zum Seitenanfang

In der Qualifikationsphase

In der Qualifikationsphase für das Abitur werden alle Schüler im Klassenverband unterrichtet. In Abhängigkeit von den angestrebten Abschlüssen können bestimmte Fächer abgewählt werden, sodass eine Schwerpunktsetzung im sprachlichen oder naturwissenschaftlichen Bereich möglich wird.

zum Seitenanfang

Neue Stundentafel

Die Stundentafel der Sekundarstufe wurde überarbeitet, von der für uns zuständigen Schulaufsicht für gut befunden und genehmigt. Alle Klassen der Stufen 5 – 9 haben mit dem neuen Schuljahr 33 Wochenstunden regulären Unterricht. Das bedeutet für manche Klassen eine Kürzung der Stundenzahl um 2 Stunden in unterschiedlichen Fächern. Ab Klasse 10 bleibt es bei mindestens 34 bzw. 35 Stunden, je nach Wahl der Fächer können es auch mehr sein.

Trotz der nun etwas geringeren Zahl von Unterrichtsstunden überschreiten wir deutlich die Mindestanforderungen der Kultusministerkonferenz in Bezug auf das Abitur und den Mittleren Abschluss. Wir versprechen uns davon jedoch Entlastung und Freiraum für wichtige pädagogische Aufgaben und einen positiven Effekt für die psychosoziale Entwicklung der Kinder und Jugendlichen.

Künftig werden daher in Klasse 5 – 9 an 4 Tagen in der Woche 7, an einem Tag nur 5 Stunden regulärer Unterricht erteilt. Die beiden weggefallenen Unterrichtsstunden stehen dann für Fördermaßnahmen (z.B. LRS-Training, Stütz- und Nachführunterricht in Kernfächern) oder für die Teilnahme an AGs verschiedener Art zur Verfügung.

Für die Schüler/innen der Klassen 6 – 9 besteht dabei Wahlpflicht, d.h. sie nehmen entweder in Absprache mit Lehrkräften bzw. auf Beschluss der Klassenkonferenz an Förderangeboten teil bzw. entscheiden sich für eines der AG-Angebote. Dadurch wird einerseits unser Bildungs- und Förderangebot differenziert, andererseits für viele aufgrund der Unterrichtskürzung die Möglichkeit eröffnet, eigenen Interessen entsprechend aus dem vielfältigen AG-Angebot zu wählen. Eine zusätzliche zeitliche Belastung entsteht dadurch nicht.

Für die 6. Klassen wird das Wahlpflichtangebot voraussichtlich am Mittwoch liegen, für die 7. am Donnerstag, die 8. am Freitag und die 9. am Dienstag.

Für die 5. Klassen wird wie bisher der Freitag der kürzere Unterrichts-Tag sein. Die notwendige Teilnahme an Fördermaßnahmen am frühen Freitagnachmittag wird mit den Eltern abgestimmt, die AG-Teilnahme ist freiwillig.

Darüberhinaus steht natürlich weiterhin der Cocurriculare Bereich mit Angeboten nach 15 Uhr zur Verfügung. Die Teilnahme daran ist nach wie vor freiwillig.


Wahlmöglichkeiten ab Klasse 10:
  • Musik oder Kunst
  • wer Chinesisch belegt, kann Französisch/Latein (als fortgeführte Fremdsprache nach 4 Lernjahren) abwählen 
  • Einschränkung: Kombination 3 Nat.wiss. + Franz. ist nicht möglich. 
  • Abwahlmöglichkeiten: Erdkunde oder eine Naturwissenschaft: mit Auswirkung auf Qualifikationsfächer bzw. Art des Abiturs