> Home > Services > Archiv >  > 

Oberstufenschüler informieren sich bei Hochschulmesse auf dem EuroCampus

 

Wie in den Vorjahren kamen die Oberstufenschülerinnen und -schüler auch in diesem Oktober in den Genuss eines Informationsluxus der Sonderklasse: Zahlreiche Vertreter deutscher Hochschulen besuchten am 24.10.2011 den EuroCampus der DS Shanghai, um über die Profile ihrer Hochschulen zu informieren und Fragen der Schülerinnen und Schüler zu beantworten.

Zunächst wurden von einer DAAD-Mitarbeiterin in einem einführenden Vortrag von A wie Akademisches Auslandsamt bis Z wie Zimmersuche die Besonderheiten des deutschen Hochschulsystems erklärt. Dann wurde es konkret: Schülerinnen und Schüler schwärmten in der zur Messehalle umfunktionierten Kantine aus, um die Hochschulvertreter mit ihren Fragen zu löchern. Dabei standen ihnen Gesprächspartner von den Hochschulen TU Berlin, Jacobs Bremen, TU Freiberg, Kaiserslautern, Konstanz, Leipzig, LMU München, des Saarlandes, Weimar sowie dazu Hochschulgruppenvertreter bayerischer, baden-württembergischer Universitäten und der TU9 zur Verfügung. Ergänzt wurde das Angebot von der Schweizer Hotelfachschule mit einer Zweigstelle in Shanghai, Les Roches Jin Jiang International Hotel Management College.

Die Vielfalt an Studienwahlmöglichkeiten droht viele Studierwillige erst einmal zu erschlagen, daher war es gut, dass die meisten Schüler Fragen zu konkreten Studienbedingungen, Zulassungsvoraussetzungen, zum Numerus Clausus oder zu Praktika vorbereitet hatten. Aber natürlich wurden auch allgemeine Fragen zum Studium in Deutschland geklärt, das aus Schülersicht ganz fremd wirkt und weit, weit weg liegt.
Am Ende lobten die Hochschulvertreter das rege Interesse der Schüler, insbesondere auch an den MINT-Fächern (Mathematik, Ingenieurs- und Naturwissenschaften, Technik) und die Schüler waren ihrerseits froh, auf der Informations-Odyssee jenseits des Internetdschungels ein paar echte und kompetente Menschen getroffen zu haben. Vielleicht ist auf diese Weise das Leben nach dem Abitur etwas näher gerückt.

Ludger Sobkowiak (Studien- und Berufsberatung)

Fotos @DS Shanghai/PR mm