Schulentwicklungsprozess im Schuljahr 2007/2008

Der zentrale Schwerpunkt der Arbeit der Steuergruppe in diesem Schuljahr war der organisierte und strukturierte Ausbau der schulischen Kommunikation. Wesentliches Ziel dabei ist - gerade trotz der natürlichen hohen Fluktuation an Auslandsschulen - ein gemeinsames Verständnis von gutem Unterricht zu entwickeln. Systematische Schulentwicklung bedarf dieses gemeinsamen Verständnisses von Unterrichtsqualität unter Einbeziehung des Pädagogischen Qualitätsrahmens.

KUH (Kollegiale Unterrichtshospitationen)

In dem freiwillige Projekt der Kollegialen Unterrichtshospitationen (KUH) haben ca. 80% der Lehrer der Grundschule und Sekundarstufe in so genannten Tandems jeweils zweimal im Unterricht des anderen Kollegen hospitiert und zu gemeinsam erarbeiteten Beobachtungsschwerpunkten Unterrichtsaspekte im Unterricht des Kollegen evaluiert.

Vorteile von KUH: 

  • Weiterentwicklung der Qualität des Unterrichts und der Schule
  • Verständigung auf ein gemeinsames Verständnis von Unterrichtsqualität
  • Kollegiale Evaluation
  • Schulentwicklung, die am Kerngeschäft Unterricht ansetzt
  • Förderung eines Schulklimas, das sich durch gemeinsame Arbeit an einem gemeinsamen Ziel auszeichnet
  • Verstärkung des Ideen- und Konzeptaustausches
  • Förderung der Kommunikation