Klassische Musik hautnah erfahren: Beim Workshop mit dem Streichquartett des Shanghai Symphony Orchestras

 

Klassische Musik hautnah erfahren – das konnten die Schüler der 5. Klassen bei einem interaktiven Workshop mit dem Streichquartett des Shanghai Symphony Orchestras am 14. September 2011. Im Musikraum des Fine Art Centers wurde den Kindern eine gelungene Mischung aus Musiktheorie und -praxis vermittelt. Dabei schafften die Profimusiker eine ganz persönliche Atmosphäre: Neben vorgetragenen Stücken von Pachelbel, Mozart oder Schubert, bei denen man sogar das Zupfen an den Seiten hören konnte, wurde ein Musikquiz veranstaltet. Die Schüler sollten beispielsweise erraten, aus welchem Land der Komponist Shostakovich kommt, woraus ein Violinenbogen besteht und was die Barockepoche auszeichnet. Wer eine Frage richtig beantworten konnte, bekam ein kleines Geschenk überreicht.

Rumeysa aus der 5c gehörte zu den glücklichen Gewinnern. Sie kannte den Unterschied zwischen einem reinen und einem dissonanten Intervall. Nicht nur deshalb war sie von dem komplett auf Englisch abgehaltenen Musiknachmittag begeistert: „Die haben sehr schön gespielt und sich auch richtig dazu bewegt, einfach toll“, sagte die 10-Jährige.

Mit dem Workshop, der schon öfter an chinesischen Schulen, aber erstmals an einer internationalen Schule abgehalten wurde, möchte das Streichquartett des Shanghai Symphony Orchestra das Interesse von Kindern und Jugendlichen an klassischer Musik wecken und fördern. Angeregt werden soll auch die Auseinandersetzung mit der chinesischen Kultur. Und deshalb spielte das Streichquartett zum Abschluss auch ein traditionelles Stück der Yao-Minderheit. 

Unterstützt wird die Aktion von China Mobile.

PR-Team

 

Fotos @DS Shanghai/PR Yuqiong