> Home > Services > Archiv >  > 

Preisverleihung in Berlin: Das Kulturleben an der DS Shanghai „ist einfach großartig!“

 

Wo sonst bekannte Musiker und Schauspieler auf der Bühne stehen, läuft an diesem Vormittag ein Kurzfilm mit Bildern aus Shanghai über eine Leinwand im Berliner Konzerthaus. Rund 400 Zuschauer, darunter überwiegend Schüler und Lehrer aus ganz Deutschland, blicken gebannt auf die glitzernde Stadtsilhouette, traditionelle Gassen und das kulturelle Leben der DS Shanghai. Auf das Filmende reagieren sie mit überschwänglichem Applaus. Dann ist es endlich soweit: Beatrix Franke, die Kunst-Fachbereichsleiterin am EuroCampus, und die Schülerinnen Stephanie Holl-Trieu und Thea Drechsler bekommen stellvertretend für die Kulturschaffende Schulgemeinschaft von Dr. Tessen von Heydebreck, dem Vorstandsmitglied der Deutsche Bank Stiftung, eine besondere Auszeichnung überreicht. Die DS Shanghai wird im Rahmen des „Kinder zum Olymp!“-Wettbewerbes der Kulturstiftung der Länder mit dem Sonderpreis der Deutschen Bank Stiftung als „Schule mit dem überzeugendsten Kulturprofil“ gewürdigt. Die frohe Botschaft vom Sieg hatte die Schule schon Ende des vergangenen Schuljahres erreicht. 

Stephanie Holl-Trieu und Thea Drechsler haben für die Preisverleihung am 12. September 2011 und ihren Film keinen Aufwand gescheut und stundenlang gedreht, geschnitten und verschiedene Techniken eingesetzt. „Wir wollten das Kulturleben an der Schule möglichst kreativ darstellen“, sagen sie. Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen im künstlerischen und musischen Bereich wurden die Mädchen als Repräsentantinnen der rund 1200 Schüler der DS Shanghai ausgewählt und durften der Einladung der Kulturstiftung gemeinsam mit ihrer Kunstlehrerin und einer Mitarbeiterin aus der Kommunikationsabteilung nach Berlin folgen. Auch der Schulleiter Manfred Lauck war aufgrund eines Kongresses vor Ort und konnte an der Preisverleihung teilnehmen.

 

In dem Kurzfilm "My time is now" geht es vor allem um den Jahrbuch-Kunstwettbewerb mit dem letztjährigen Thema „Zeit“ – also jenes umfangreiche Projekt, mit dem sich die DS Shanghai um den Kulturpreis beworben hatte. „Besonders überzeugend sind die vielfältig eingeführten Handlungsebenen, die alle ästhetischen Handlungsfelder beinhalten, dabei künstlerisch-ästhetischen Ausdrucksweisen ein hohes Maß an Alltagstauglichkeit zusprechen und so zum prägenden Element der Schule, aber auch für den Einzelnen werden“, zitierte Dr. Tessen von Heydebreck während der Preisverleihung aus der Jury-Begründung. Und übersetzte das Gesagte in kindgerechte Worte: "Das Kulturleben an der DS Shanghai ist einfach großartig!“

Die Auszeichnung ist auch für die Kulturstiftung etwas Besonderes, denn die DS Shanghai ist der erste Preisträger im Ausland und erst die zweite Schule in der Geschichte des Wettbewerbes, die für ihr hervorragendes kulturelles Gesamtprofil geehrt wird. Mehr als 850 allgemeinbildende Schulen in Deutschland und deutsche Auslandsschulen haben sich in diesem Jahr mit etwa 40.000 Schülern in den verschiedenen Kategorien beworben. Schließlich gehört der Wettbewerb, der seit 2004 jährlich von der Kulturstiftung der Länder veranstaltet wird und neben dem Sonderpreis auch Auszeichnungen in Einzelbereichen wie Literatur, Musik und Bildende Kunst beinhaltet, zu den renommiertesten in der Bundesrepublik.

Die Schulleitung und der Vorstand gratulieren allen beteiligten, Kulturschaffenden Schülern, Lehrern und Mitarbeitern zu diesem tollen Preis!

kp/PR

 


Fotos © Kulturstiftung der Länder / Stefan Gloede und DS Shanghai / PR, Katharina Putzer