> Grundschule 1-4 > Unser Angebot > Computereinsatz

Computer in der Grundschule

Jüngsten Studien zufolge haben ca. 70% aller bundesdeutscher Kinder Zugriff auf einen Computer, etwas weniger ebenso auf das Internet. Ein nicht unbeachtlicher Teil der Kinder in der Grundschule verfügt sogar schon über einen eigenen PC im Kinderzimmer.

Doch wie setzt man den Computer Gewinn bringend und effektiv ein? Wie verfasst man ein Textdokument? Und speichert es so ab, dass man es auch wieder findet? Was genau ist eigentlich das World Wide Web? Wie suche ich darin gezielt nach Informationen? Welche Gefahren verbergen sich darin? Wie kann ich den Computer z.B. auch für ein Referat nutzen?

"Meine Lieblingshomepage im Computerunterricht ist „Blinde Kuh“. Man kann dort etwas lernen und spannende Spiele spielen. Leider dürfen wir nicht so oft spielen. Wir hatten einen Kontinentvortrag und einen Ethikvortrag, da konnte jeder etwas über seinen Kontinent herausfinden."        Zoe Blank, Klasse 4

Mit diesen und anderen Fragen, die in unserem Informatiklehrplan stehen, setzen sich die Kinder im Computer-Unterricht in der Grundschule auseinander. Der Grundschule stehen zwei Klassensätze Apple-Notebooks zur Verfügung, die per W-LAN mit dem Internet verbunden und untereinander vernetzt sind. Diese können nach Bedarf in die Klassen und an die Plätze der Schüler gebracht werden.

Ferner kann der Computer als motivierendes Medium den traditionellen Unterricht ergänzen.

"Im Computerunterricht mache ich am liebsten Lernwerkstatt. Man kann dort viel lernen und es macht Spaß.  Man kann Mathe-, Deutsch- und Logikaufgaben bearbeiten. Am liebsten mag ich Logik, da muss man nachdenken und das mache ich besonders gerne."                                  Helene Mierswa, Klasse 4

Dabei kann ein hoher Grad an Individualisierung stattfinden. Jedes Kind kann auf seinem Niveau arbeiten.

Vor dem Hintergrund dieser zentralen Ideen und der ausgezeichneten Ausstattung ist die in der Stundentafel aufgeführte Wochenstunde Informatik im Zusammenhang mit den anderen Fächern zu sehen. Die Klassenlehrkraft kann diese Stunde flexibel einsetzen, um z.B. in den Fächern Deutsch, Sachunterricht oder Mathematik mit dem Computer zu arbeiten. Auf diese Weise werden die Lernziele des Faches Informatik erreicht, gleichzeitig der Computer als zusätzliches, nützliches Medium in den verschiedenen Fachbereichen erkannt.

Der Einsatz des Computers im Unterricht kann nur als Erweiterung, als zusätzliches Arbeitsmittel gesehen werden. Nach wie vor ist das Erlernen der zentralen Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen Zentrum des Unterrichts.