Grundschüler und FSJler sammeln mit Sponsorenlauf 34.580 RMB für Japan

 

Beim Sponsorenlauf am 2. Juni 2011 sind sie Runde um Runde um den Sportplatz gelaufen – und dabei wurden die Füße lange nicht schwer. Denn die Grundschüler hatten ein Ziel: Sie wollten möglichst viel Geld sammeln und einen ganz persönlichen Beitrag zum Wiederaufbau Japans leisten. Inzwischen sind fast alle erlaufenen Spendengelder bei der DS Shanghai eingetroffen. „Stattliche 34.580 RMB sind zusammen gekommen“, sagt Jessica Nowaczyk, die den Lauf gemeinsam mit Anh Nguyen und Niklas Schmich im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) an der Schule organisiert hat. Die drei FSJler sind begeistert von dem Engagement der Kinder. „Einige Schüler haben sich sogar mehrere Sponsoren gesucht und das eigene Taschengeld geopfert, um Mitschüler mit kleinen Summen zu unterstützen“, sagt Niklas Schmich. Die Spitzenleistung: „Ein Schüler ist 13 Runden gelaufen, das sind mehr als fünf Kilometer“, so Anh Nguyen. „Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, Eltern und Lehrern und natürlich ganz besonders bei den Kindern.“

Der Gesamtbetrag wird in diesen Tagen an die Deutsche Schule Tokyo Yokohama überwiesen und von dort an Hilfsorganisationen weitergeleitet. Dabei handelt es sich vorrangig um Projekte, an denen die deutschen Schüler in Japan auch selbst beteiligt sein können. Der Grundschullauf ist nicht die erste wohltätige Veranstaltung am EuroCampus, die in Reaktion auf das Atomunglück von Fukushima realisiert wurde.  Schüler haben bereits Kerzen verkauft oder Spendensingen veranstaltet. Ähnliche Aktionen werden auch an anderen Deutschen Schulen im ostasiatischen Raum umgesetzt, um den Menschen in Japan zu helfen. 

kp/PR 

Der Sponsorenlauf in Bildern