Tipp: Spielzeuge aus dem China der 50er Jahre

Ich, Max,  war schon da. In einem sehr kleinen Haus werden Euch chinesische Spielsachen von vor über 50 Jahren gezeigt. Das Museum heißt Shikumen-Museum. Es hat drei Stockwerke, ist aber trotzdem ziemlich klein. Am Samstag, den 11. Juni können alle interessierten Leute dort hingehen und Kinderspielzeuge kennenlernen. So weit wir wissen und uns erinnern, sind die meisten Sachen aus Blech.  Die Sachen sind trotzdem cool. Ich, David, habe zum Beispiel einen Blechfrosch, der springt, wenn man ihn aufzieht. Die Sachen können meistens etwas machen.

Wenn Ihr mehr wissen wollt, schreibt an andrea.keller@ds-shanghai.de

Oder Ihr geht am Samstag vom 9 bis 12 Uhr in die YongkangLu, Lane 38, No 35. Dort ist das Museum. Der Professor Da von der Pädagogischen Hochschule Shanghai wird auch da sein und er kann Euch was erklären und mit Euch spielen.

Max Arlt und David Müller, 4a

Im Rahmen des Shanghai-Projekts fahren wir auch ins Stadtentwicklungsmuseum.

Mehr über China im Sachunterricht und in der Grundschule finden Sie hier.