Die Aquariumsübernachtung

Vor genau einer Woche sind wir im Aquarium aufgewacht. Wir sind damals mit der Metro hingefahren.

Die Fische waren toll. Wir haben Thunfische gesehen, Aale, Schwerthaie, Krokodile, Quallen, Seepferdchen, echte Haie, vielleicht auch Frösche. Unsere Lieblingstiere waren aber die Rochen. Sie machen so eine schöne Bewegung.  Der Thunfisch war aber auch schön zu sehen, weil wir Thunfisch gerne mögen, vor allem roh, als Sushi und Sashimi. Apropos Essen: Zu essen gab es nur ungesunde Sachen. Zum Abendessen gab es Hamburger, Pommes und Chickenbeine, frittiert. Zu trinken gab es Cola. Das Frühstück war etwas gesünder, denn es gab einen Orangensaft. Zu essen gab es einen Hamburger mit Ei und Mayonnaise drauf. Uns haben die Pommes am Abend am besten geschmeckt.

Es war ein cooler Ausflug und im Haitunnel war es ganz schön warm, deshalb sind wir zu den Rochen gegangen. Dort war es schön kühl. Hoffentlich übernachten wir bald wieder mit unserer Klasse, vielleicht ja auch mal wieder mehrere Tage.

Patrick Koppitz und Konrad Witthöft, 4b


Letzte Woche waren wir im Aquarium. Dort haben wir übernachtet. Zuerst sind wir zur Metro-Station Xujing Dong gefahren. Zwei Kinder haben die richtige Station verpasst und mussten eine Station zurückfahren. Eine Praktikantin ist aber bei ihnen geblieben. Als wir an unserer Station angekommen sind, haben wir uns aufgestellt. Im Aquarium angekommen, gab es erstmal Essen. Es war mittelmäßig. Nichts hat im Geschmack überzeugt, war aber okay. Und wir waren im sogenannten Marine-Classroom. Da bekamen wir ein Blatt zum Ausfüllen, während unseres Aquarium-Rundgangs. Im Aquarium haben wir viele Fische gesehen. Mein Lieblingsfisch ist der Sägefisch, wenn wir mal von den Haien absehen. Ich mag ihn, weil er aussieht wir ein Hai und eine Schnauze hat, wie eine Säge. Es gab dort aber nicht nur Fische, sondern auch chinesische Alligatoren und Quallen. Nachdem wir uns das Aquarium angeschaut haben, haben wir im Marine-Classroom etwas über Quallen gelernt. Es sind keine Fische, auch wenn sie auf Englisch jellyfish heißen. Anders als Fische haben sie keine Gräten und Knorpel.

Dann ging es mit Schlafsack in den Haitunnel. Am Abend gab es vor dem Einschlafen viel Unruhe. Viele Kinder haben getuschelt und gekichert. Irgendwann sind die meisten eingeschlafen. Ich auch. Am Morgen gab es Frühstück. Außerdem Orangensaft hat es nicht geschmeckt. Mit der Metro ging es zurück.

Gerold Gorges, 4a

Was im Aquarium geschah:

Es gab eine Führung durch das Aquarium und eine schöne Quallenpräsentation. Außerdem durften wir kleine Haie anfassen. An der Seite sind sie glatt und oben rau. Kaum jemand konnte schlafen, weil es heiß und hart war. Irgendwann sind wir dann doch einschlafen, aber lange hat unser Schlaf nicht gedauert. Einige sind in der Nacht im Tunnel rumgerannt. Es war ein Abenteuer, aber noch mal müssen wir es nicht machen.

Vivian Chen, 4c und Victoria Renger, 4a

Und was wir im Sachunterricht über Wale und Fische lernen, findet ihr hier.