Wale im Sachunterricht der Klasse 4


Im Sachunterricht haben wir wieder ein neues Thema. Wir beschäftigen uns jetzt mit Walen. Wir haben eine Werkstatt, sie geht über mehr als 20 Stationen. Eine der Stationen ist das Wallexikon. Für unser Wallexikon haben wir herausgefunden, dass der Blauwal der größte und schwerste aller Wale ist.

Luca Jakobs, 4a

In einer unserer Walstationen mussten wir herausfinden, wie lang ein Wal ist. In einem der Bücher der Station stand geschrieben. Welche Länge wir mit füßen abzählen mussten. Dazu sind wir in den Schulhof gegangen, haben uns breitbeinig hingestellt und uns uns angefasst.

Leider waren in unserer Klasse nicht genügend Kinder um die ganze Länge des Wals auszufüllen, so haben wir noch Kinder aus der fünften Klasse zu Hilfe geholt. Dann hat es geklappt. Und dann hatten wir eine Idee, wie wir die Wallänge auch ohne die Fünftklässler darstellen könnten. Nämlich: hinlegen.

David Müller und Max Arlt, 4a

Die vierten Klassen arbeiten im Wochenplan gerade zu Walen und Delphinen – als mehr Wale und weniger Delphine. Wie haben herausgefunden, wie lang ein junger Blauwal ist, wenn er kein Säugling mehr ist. Dann ist er 30m lang und 190 Tonnen schwer. Außerdem gehört er zu den Bartenwalen. Die Bartenwale haben keine Zähne, sondern eben Barten, die erinnern ein wenig an einen Besen mit seinen Borsten. Sein Herz ist so groß wie ein Automotor. Der Blauwal frisst an einem Tag ungefähr 4 Tonnen Krill. Das sind kleine Krabbentiere, die im Wasser leben. Und 4 Tonnen sind ungefähr 4 Millionen Tierchen. Im Maul des Blauwals hat ein afrikanischer Elefant Platz.

Und nach der Geburt ist ein Blauwalbaby nur 7m lang und wiegt 2500 kg. Nach sieben Monaten ist so ein Baby um 9 Meter gewachsen.

Eine andere Station hat uns Hinweise gegeben, warum man die Wale schützen muss. Davon erzählen wir ein anderes Mal.

Vivian Chen, 4c und Victoria Renger, 4a

Einen Kurzbericht zu der Klassenfahrt finden Sie hier.