> Home > Schulevents

Ein Tag im Zeichen der Freundschaft

 

Sie haben sich in den vergangenen Monaten schon einige Briefe geschrieben. Richtig begegnet sind sich Arno Windisch (rechts im Bild) und seine Brieffreunde Clement und Francois-Guillaume von der französischen Schule aber erst heute. Beim deutsch-französischen Tag, der anlässlich des 48. Jahrestages des Elysée-Vertrages von den Sekundarstufenschülern auf dem EuroCampus begangen wurde, um die Freundschaft zwischen den beiden Schulen und Ländern zu zelebrieren. Das Ziel des Projektes, in dessen Rahmen die Schüler aus der 9. Klasse und der Seconde Briefe in der jeweiligen Fremdsprache verfassen, ist klar. „Wir sollen einander besser kennenlernen und die andere Sprache trainieren“, sagt Arno. Und ergänzt grinsend: „Einige Gemeinsamkeiten wie Basketball, Musik und Mädchen haben wir schon entdeckt.“  

Das Treffen der rund 40 Brieffreunde war nur eine von vielen Aktionen, die an diesem Freitag, den 21. Januar 2011, auf dem Schulgelände stattfanden. Schon morgens um zwanzig nach acht waren deutsch-französische Schülerteams aus der 8. Klasse unterwegs, um ein Bilderrätsel zu lösen. Aus einem der Kunsträume im Fine Arts Center klangen französische Popmusik und deutsch-französisches Stimmengewirr. Hier bastelten Sechstklässler „Freundschaftsschmetterlinge“. Jeder Schmetterling wurde mit einem Bonbon und Namen versehen und später in der Piazza verteilt. Denn dort ging um 9.30 Uhr die Hauptveranstaltung mit Musik von der Big Band und gemeinsam gesungenen Liedern über die Bühne. Schüler hatten außerdem eine Präsentation vorbereitet. Wie in einem echten Gespräch erzählten sie zweisprachig, wie es zu der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages kam und welche Grundidee dahinter steht.

Währenddessen kamen auch die deutschen Kindergartenkinder aus der Löwengruppe und der Vorschule 1 mit französischen Kindern zusammen. Mit einem fröhlichen „Bonjour“ hatten sie ihre Gäste zum Frühstück begrüßt. Auf den Tisch kamen landestypisch Brezeln, Wurst und Käse beziehungsweise Baguette, Schokocroissant und Marmelade.

Nach dem Mittagessen trafen sich dann die Schüler, die in diesem Jahr beim deutsch-französischen Schüleraustausch mitmachen. Wer der persönliche Austauschpartner ist, wurde aber noch nicht verraten. Heute ging es erst einmal darum, zusammen „The School of our Dreams“ – die „Schule unserer Träume“ zu entwerfen.

Wie der Aktionstag den Schülern gefallen hat? Arno Windisch beantwortet das so: „Es hat Spaß gemacht, die französischen Schüler noch besser kennenzulernen. Meine zwei Brieffreunde und ich wollen uns jetzt auch privat E-Mails schreiben.“

kp/PR-Team

 

Alle Fotos DS Shanghai