Klassenfahrt nach Anji


Die Fahrt nach Anji hat 3,5 Stunden gedauert. Drei Polizeiautos sind mit Höchstgeschwindigkeit an uns vorbeigefahren, aber wir sind sicher im Hotel angekommen. Am Mittwochabend hatten wir eine Lagerfeuerparty. Wir hatten Musik, das Feuer und sogar ein Feuerwerk. Das war unser schönster Abend. Am besten gefiel mir, Kristin,  das Feuerwerk. Und ich, Michael, fand das Feuer toll. Mir, Meera, hat beides gut gefallen.

Wir haben auch geangelt und mit der 3a einen Fisch gefangen, aber die 3c hat drei Fische gefangen.

Es war eine gute Klassenfahrt.  

Michael Leusing, Kristin Brandlmeier & Meera Zeidler aus den dritten Klassen

Unser Lagerfeuer

Unsere Wanderung im Bambuswald

Wir sind mit dem Bus zu einem  Bambuswald gefahren. Weil wir wandern wollten. Wir sind den Berg hoch gewandert.  Es hat viel Spaß gemacht,  aber es war sehr anstrengend. Danach haben wir eine kleine Pause gemacht. Wir gingen den Berg  auf der anderen Seite wieder runter und haben uns einen Tempel angeschaut. Ein paar Kinder haben gesagt, dass man nicht auf eine Stufe steigen darf. Das bringe nämlich Unglück.

Als wir uns den Tempel gut angeschaut hatten, sind wir den gleichen Weg zurückgegangen. Dort war eine Wiese. Wir haben Tischdecken ausgebreitet und alle haben von KFC Burger bekommen.

Nach dem Essen sind wir zu einem Bauern gegangen und unsere Begleiterin hat uns etwas zum Reis erklärt.

Als sie fertig war, haben wir weiße Rüben aus der Erde gezogen. Anschließend sind wir zu den Süßkartoffeln gegangen. Die haben schon in der Erde auf uns gewartet, dass wir sie endlich ernten. Zum Teil waren sie so groß wie Kürbisse. Als wir mit dem Ernten fertig waren, sind wir zum Einpflanzen gegangen. Als alles eingesät war, gingen wir Dumplings machen. Die Dumplings haben wir danach auch verspeist. Wir sind dann wieder zum Hotel gefahren, Das war ein sehr toller Tag. Mein Lieblingstag!!!

Von Muriel und Jesper, Klasse 3b