4c besucht Kinderuni im Bremenhaus der Expo


Auf der Fahrt zur Expo war es ziemlich ruhig, nur in der letzten Reihe war es etwas lauter. Die Lehrer die vor Jan, Luca und mir saßen waren aber auch ziemlich laut. Als wir ankamen, mussten wir gleich wieder in den Bus steigen, weil sich die Lehrer anscheinend vertan hatten. Als wir dann noch ein bisschen weiter gefahren sind, kamen wir an einem Eingang der Expo an. Dort haben wir Tickets von der Expo bekommen. Der Mann, der uns die Tickets gegeben hatte, heißt Thomas. Er wurde auch von einem deutschen Fotographen begleitet. Danach hat Thomas uns zum Bremer Pavillon geführt. Im Bremer Pavillon haben die Schüler eine Mappe mit Notizblättern, ein T-Shirt und ein Namensschild bekommen. Dort konnten wir auch unser Mittagessen wählen. Danach hat uns Thomas einen Professor vorgestellt. Aber wir waren nicht die einzige Klasse, die da war. Eine chinesische Klasse stand neben uns. Eine andere Chinesin hat alles für die chinesischen Kinder übersetzt. Die chinesischen Kinder hatten auch eine Mappe. Danach wurden wir in Deutsch-Chinesische Gruppen aufgeteilt. Alle, die ein Papier in der gleichen Farbe hatten, gehörten in eine Gruppe. In den Gruppen sollten wir uns ein wenig kennen lernen. Dann wurden alle Kinder zu einer Reihe von Bänken vor einem kleinen Bildschirm geführt. Dort haben Thomas und der Professor uns etwas über Umwelt und Innovation erzählt. Danach mussten wir mit unseren Gruppen zu sechs unterschiedlichen Stationen gehen. Da musste man Erklärungen zuhören und man konnte Notizen machen für das Quiz danach. Nachdem alle Gruppen bei allen Stationen waren, mussten wir uns wieder vor dem Bildschirm hinsetzen. Dann begann das Quiz. Die Fragen wurden so vorgelesen, dass es für die deutschen und die chinesischen Kinder gerecht aufgeteilt war. Bei der ersten Frage wurde erst in Deutsch vorgelesen und dann in Chinesisch vorgelesen und dann die nächste Frage genau umgekehrt. Alle, die eine Frage richtig beantwortet hatten, bekamen einen Preis. Die Preise waren ein Anspitzer, ein Sticker oder ein Postkarte. Wir mussten so lange Fragen beantworten, bis jeder einen Preis hatte. Aber man bekam nur einen Pries. Dann haben wir Snacks bekommen. Der Professor hat dann nach der kleinen Pause die Diplome von dem Quiz verteilt. Mit dem Diplom haben wir ein Gruppenfoto gemacht. Danach sind wir sofort zum Essen gegangen. Die meisten von uns hatten Hunger, weil wir kein Frühstück essen konnten. Wir sind im Hamburg-Pavillon essen gegangen. Dort bekam jeder sein gewähltes Essen und ein Getränk. An dem Tisch, an dem ich saß, hat es allen von uns geschmeckt. Auf der Fahrt zurück war es ganz hinten im Bus immer noch ziemlich laut. Aber die Lehrer waren jetzt leise.

Moritz Rutert, 4c