Deutsch-Französischer Schüleraustausch 2010

 

Wie auch in den vergangenen Jahren haben Schüler und Schülerinnen der deutschen und der französischen Schule vom 9.-18. April an einem schulinternen Schüleraustausch teilgenommen.

Die 15 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der 9. Klasse bzw. der Seconde und Troisième besuchten ihre Austauschpartner für 4-5 Nächte in deren Familien.  Auf dem Programm standen der kulturelle Austausch innerhalb der Familien, jeweils 2 Tage Unterrichtsbesuch der anderen Schule und ein gemeinsamer Tagesausflug zum Goethe-Institut und in die Moganshan Lu.

Die Stimmung bei den Teilnehmern war ausgesprochen gut und das Interesse an der jeweils anderen Kultur groß. Vielfach wurde über kulturelle Unterschiede diskutiert, sowohl was das Essen anging als auch den unterschiedlich strukturierten Unterricht. Neben Deutsch und Französisch kam immer wieder auch Englisch als „Hilfs“-Sprache zum Einsatz, so dass die SchülerInnen alle ihnen zur Verfügung stehenden Kommunikationsmittel nutzten, um die fremde Kultur besser kennen zu lernen.

Den Abschluss bildete ein gemeinsames Kaffeetrinken der Teilnehmer mit den Eltern und Lehrerinnen. Bei dieser Gelegenheit konnten sich auch die Eltern kennenlernen und sich über die Erfahrungen der vergangenen Woche austauschen. Das Echo war überaus positiv, so dass auch für das nächste Jahr wieder ein Schüleraustausch geplant  ist.

Ein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten und vor allem auch den Lehrern, die Rücksicht darauf genommen haben, dass die Schüler nicht bzw. in größerer Zahl den Unterricht besucht haben. 

Michaela Molzow und Cornelia Linnhöfer

Wie jedes Jahr nahmen wir, die 9. Klasse bzw. 3ième und 2nde, am deutsch-französischen Austausch teil. Bereits vor einem halben Jahr lernten wir die Austauschpartner bei einem kleinen Treffen am Nachmittag kennen, jedoch wurden die einzelnen Personen erst kurz vor Beginn des Austausches zugeteilt. Am Anfang tauchten organisatorische Probleme auf, da die französische Seite nicht genügend Schüler hatte. Zum Glück fanden wir schnell eine Lösung, da einige französische Familien sich dazu bereit erklärten, mehrere Deutsche aufzunehmen.

Der Austausch fand vom 9.-18. April 2010 statt, Freitag bis Sonntag. Die ersten 5 Tage hatten die französischen Schüler bei den deutschen Familien verbracht. Dort lernten sie die deutschen Sitten kennen und besuchten die Deutsche Schule für zwei Tage. Am Mittwoch stand ein Ausflug in das Goethe Institut und in die Mogan Shan Lu an. Mit dem Bus fuhren wir erst zum Goethe Institut, wo wir uns diese präsentiert wurde. Wir spielten Spiele, die die Kommunikation zwischen den Schülern förderten. In der Mogan Shan Lu besichtigten wir mehrere Galerien und hörten uns live gespielte Musik an. Auch wenn das Wetter nicht ganz auf unserer Seite war hatten wir einen schönen Tag.

Nach dieser Exkursion gingen die Deutschen mit zu den französischen Familien, wo wir den französischen Alltag mitbekamen, z. B. Essen sie viel später Abend zum Teil sogar erst gegen 10 Uhr. Am Donnerstag und Freitag gingen wir mit in die LFS, die französische Schule. Wir überstanden die zwei Tage im strengen Schulsystem und blieben über das Wochenende noch bei der Familie.

Am Sonntag trafen wir uns alle nochmal in der Schule, zu einem kleinen Abschiedstrunk, um den Austausch mit den Eltern zusammen ausklingen zu lassen. Eltern von der französischen und deutschen Seite lernten sich kennen und verbrachten einen kurzen Nachmittag gemeinsam mit Kaffee und Kuchen. Am Ende erhielt jeder eine gelbe Rose als Dankeschön für die Teilnahme, bzw. das Engagement.

Der Austausch hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben viele neue Leute in der französischen Schule kennengelernt. Ich bin der Schule sehr dankbar, dass sie uns so eine Möglichkeit anbietet. Natürlich haben wir auch vieles Neues in der Woche gelernt, nicht nur neue Sprachkenntnisse.

Desweitern möchten wir, alle Teilnehmer des Schüleraustausches, uns nochmals herzlich bei Frau Linnhoefer und Frau Molzow für ihr Engagement und Organisieren bedanken

Für alle zukünftige 9.-Klaessler, die Französisch lernen, ist der Austausch sehr empfehlenswert.

Anna Lena Zhou, 9b, 18 Juni 2010