Das Frisbeeturnier mit den Franzosen

Gemeinsames Aufwärmen eines Dt.-Franz.-Teams

 

Am Freitag war ein Frisbeeturnier. Dort  musste man die Frisbee werfen und im feindlichen Feld auffangen. Nur so kann man seine Feinde besiegen und Sieger werden. Wer die meisten Punkte hatte, gewinnt das Spiel.
Die Mannschaften waren gemischt zusammengesetzt aus Franzosen und Deutschen, Drittklässlern und Viertklässlern . Es gab neun Feldern auf denen wir gespielt haben. Herr Kramer hat das Frisbeeturnier gefallen. Er hat gesagt, es war das schönste Sportfest mit den Franzosen, das er je erlebt hat. Mir hat es nicht so gefallen. Meine Mannschaft war nicht so gut. Ich war im spanischen Team. Am Ende mussten die Mannschaften um den Sieg kämpfen und kamen weiter, wenn sie ein Spiel gewonnen haben.
Das Sportfest wurde von Frau Weiß organisiert. Es war schon ganz ordentlich organisiert und nicht chaotisch.
Gerold Gorges, 3a

Die Franzosen hatten ein paar Tage später noch ein Sportfest. Sie mussten durch die ganze Schule laufen. Ich glaube es waren insgesamt 2 Kilometer Strecke. Fast der ganze Pausenhof war gesperrt. Es wurde richtig gejubelt.
Lucas Chan, 3b

Mehr zu unserem letzten Frisbeeturnier mit den Franzosen lesen Sie hier.

Manchmal singen wir auch mit den Franzosen. Einen Artikel dazu finden Sie hier.

Im Januar laden uns die Franzosen zum Galette des Rois ein. Infos dazu hier.