Teutolab: Grundschüler experimentieren

Ganz wichtig: Warauf muss man im Labor achten?

 

Heute sind wir dritte Klassen von Jugendlichen aus der 10.-12. Klasse eingeladen worden, in einem Labor Chemie zu machen. Da gab´ es verschiedene Gruppen und darin haben wir verschiedene Experimente gemacht.

Zauberlabor


Zuerst hat jeden von uns ein bestimmtes Papier bekommen. Daraus mussten wir einen Stil bauen. Und mit einem Kuli ein Loch hinein stechen. Außerdem musste man mit einem nicht wasserfesten Filzstift einen Kreis um das Loch zeichnen. Dann mussten wir den Stil in Wasser tun, das Papier durfte jedoch nicht ins Wasser. Danach färbt sich was im Kreis und der Kreis ist größer geworden. Ich weiß nicht warum, es ist ja ein Zaubertrick.

Und wir haben einen Feuerlöscher gebaut. Dazu braut man Wasser, Strohhalme mit Deckel und Zucker. Und ein bestimmtes Pulver. Fünf Löffel von dem Pulver. Man rührt um. Danach ganz schnell Zucker in das Gebräu und schnell der Strohhlmdeckel drauf, sonst läuft es über. Und schon ist der Feuerlöscher fertig. 
David Müller, 3a

Eher Spritze oder Parfüm?

 

Duftlabor

Ich war auch im Duftlabor. Studenten der 10. – 12. Klasse haben uns dorthin eingeladen. Wir mussten herausfinden, welche Düfte in den kleinen Gefäßen drin sind. In dem ersten war der Geruch einer speziellen Pflanze, in der zweiten war der Geruch von Nelken, in der dritten der Geruch von Orangen und im vierten der Geruch von Vanille. Danach musste man sich eine Zitronenscheibe auf die Hand reiben und riechen. Dann haben wir unsere Hände mit Wasser gewaschen und mit Seife. Jedesmal hat es nach Zitrone gerochen. Und wir haben mit einer Orangenschale und einer Kerze eine kleine Explosion veranstaltet.
Zum Schluss haben wir ein Gemisch gemixt. Einige fanden, es riecht nach einer Spritze, andere meinten es riecht nach Parfüm. Ich fand´ es richt nach Spritze, ich kannte den Geruch.
Gelernt habe ich, das manche Dinge anders riechen als ihre Zutaten.    
Gerold Gorges, 3a

Säurelabor


Wir haben im Säurelabor experimentiert. Als erstes haben wir Rotkohlsaft in ein Glas geschüttet. David und ich haben noch Apfelsaft, Orangensaft und Wasser in das Glas geschüttet. David hat mit Orangensaft und Apfelsaft die Farbe grün erstellt.
Gelernt habe ich, dass wenn man Säfte mischt andere Farben rauskommen als bei Farben im Kunstunterricht. Die großen Jungs waren nett. Einen kenne ich sogar aus meinem Compound, Christian. Ist ein ganz netter Junge.  
Noah Mauch, 3a

Wenn Du wissen möchtest, woher der Name "Teutolab" kommt, findest Du die Antwort hier.