Warum wandern Wüsten?

 

Dies war nur eine der vielen spannenden Fragen, mit denen sich unsere Schülerinnen und Schüler - und weitere 22 "Nachwuchsstudenten" aus deutschsprachigen chinesischen Schulen Shanghais - in der 1. Shanghaier Kinder-Uni beschäftigt haben.

„Echte“ Professoren der Tongji-Universität hielten Vorträge zu den Themen Klima und Umweltschutz. Mit Hilfe von Experimenten konnten die frisch gebackenen Studentinnen und Studenten der Kinder-Uni den Dingen auf den Grund gehen. So wurde ein Wasserfilter selbst gebaut, verschiedene Isolierungen für ein Marmeladenglas ausprobiert, CO2 aus Backpulver und Malzessig hergestellt und unterschiedlicher Sand mit dem Fön angepustet, um die Dünenwanderung zu simulieren.

Mit großem Interesse und Engagement wurde morgens experimentiert und am Nachmittag in verschiedenen Werkstätten gearbeitet, verhandelt und gestaltet. Die Zusammenarbeit mit den chinesischen Schülerinnen und Schülern lief hervorragend. Manch einer war ganz schön erstaunt über das gute Deutsch der chinesischen MitstudentInnen. Wir möchten hiermit unseren Kinder-Uni-Studenten ein großes Lob aussprechen: Ihr habt unsere Schule einfach super vertreten!

Hier einige Stimmen unserer Nachwuchswissenschaftler zur Kinder-Uni:

"Der Tag war wirklich toll. Ich fand das Experiment mit dem Wasser gut. Das Quiz könnte man vielleicht anders machen, sonst ist das unfair. Dass wir nicht mehr die Taschen bemalen konnten, fand ich schade. Aber sonst war es toll und ich habe schon viel gelernt." Lena

"Die Kinder-Uni war toll. Die Experimente waren ganz toll. Ich hatte einen schönen Tag. Ich würde noch mal in die Kinder-Uni gehen." Victor

"Morgens fuhren wir mit dem Bus zur Tongji-Uni. Angekommen wurden erst einmal Gruppenfotos gemacht, dann haben die Professoren „Willkommensgrüße“ gehalten. Dann haben wir Experimente gemacht. Über Wärme, Wasser, Luft und Erde. Bei Wasser haben wir z.B. einen Wasserfilter gebaut. Nach den Experimenten hat ein Professor noch mal einen Vortrag gehalten, über die Wüsten, die wandern. Es sind manchmal ganze Straßen überweht von dem Sand, dies kann man verhindern, indem man Pflanzen pflanzt und den Sand befeuchtet. Zum Mittagessen gingen wir in die Mensa, das Essen schmeckte außergewöhnlich, aber gut. Später wurden wir in Gruppen aufgeteilt. In der Klimakonferenz haben wir diskutiert, ob wir auf einen anderen Planeten fliegen sollen….." Janka

"Ich fand die Experimente am Vormittag am Besten. Vor allem das Experiment mit dem Wasser, wo wir Wasserfilter gebaut haben. Was ich nicht gut fand, war das Mittagessen, aber der Kuchen war prima! Die Quize nach den Vorträgen waren recht einfach, aber auch gut." Anne

"Also, mir hat die Kinder-Uni super gefallen, weil wir viele interessante Experimente gemacht haben. Was ich nicht so gut fand war, dass die Professoren und Mitarbeiter so langweilig erzählt haben. Jedoch fand ich sehr spannend, mit anzusehen, wie unterschiedlich manche Naturelemente sind. Ich fand es auch sehr nett, dass wir Tassen, T-Shirts, Studentenausweise und Gutscheine für die Mensa bekommen haben. Die Themen waren eher interessant, aber von den Professoren langweilig erzählt. Von mir aus, könnte es jeden Monat eine Kinder-Uni geben!" Jonas

Melanie Schrimpf und Ludger Sobkowiak

Noch mehr zu lesen gibt es auf den Seiten des Auswärtigen Amts.

Galerie